Die Maßnahme Sanierung des KantGymnasium 2 Bauabschnitt soll 2009 im Programm Stadtumbau Ost finanziert

2.6 Sicherung der Sanierungsergebnisse

Ein wichtiges Ziel, das über den Sanierungszeitraum hinaus gesichert werden soll, ist die Verstetigung der in Ansätzen vorhandenen Vernetzung freier Träger und Initiativen im Quartier sowie die Aktivierung der Bewohnerinnen und Bewohner zur Mitgestaltung der Gebietsentwicklung.

Notwendiger Handlungs- und Finanzierungsbedarf

Die Kosten- und Finanzierungsübersicht 2007 enthält für das Sanierungsgebiet Weitlingstraße zwei Maßnahmen mit Kosten in Höhe von 1.734.000, die im Sanierungszeitraum nicht finanzierbar sind. Für den erfolgreichen Abschluss der Sanierung in diesem Quartier ist die Umsetzung dieser Maßnahmen nach Aufhebung der förmlichen Festlegung zwingend erforderlich.

Die Maßnahme Sanierung des Kant-Gymnasium, 2. Bauabschnitt soll 2009 im Programm Stadtumbau Ost finanziert werden.

Gemäß AV StBauF 08 Nr. 3.3.5 sollen zur Finanzierung der Maßnahme -Sportanlage Fischerstraße, Neuanlage Gehweg 2. BA- mit Kosten von 234.000 ausschließlich Einnahmen des Bezirkes aus Ausgleichsbeträgen 2009/2010 verwendet werden:

Anlage 2 der Abgeordnetenhausvorlage Gegenüberstellung der Verordnungstexte Alte Fassung Neue Fassung Neunte Verordnung über die förmliche Festlegung von Sanierungsgebieten

Vom 21. September 1993 zuletzt geändert durch die Neunte Verordnung zur Änderung von Verordnungen über die förmliche Festlegung von Sanierungsgebieten vom 15. Januar 2008 (GVBl. S. 10) Neunte Verordnung über die förmliche Festlegung von Sanierungsgebieten

Vom 21. September 1993 zuletzt geändert durch die Zehnte Verordnung zur Änderung von Verordnungen über die förmliche Festlegung von Sanierungsgebieten vom 6. Januar 2009 (GVBl.....) (unverändert) (unverändert)

§ 1:

(1) Die folgenden Gebiete werden als Sanierungsgebiete förmlich festgelegt:

1. (aufgehoben),

2. Sanierungsgebiet Prenzlauer Berg - Helmholtzplatz,

3. Sanierungsgebiet Prenzlauer Berg ­ Kollwitzplatz,

4. (aufgehoben),

5. (aufgehoben)

(2) Die Sanierungsgebiete werden begrenzt von:

1. (aufgehoben)

2. Prenzlauer Berg ­ Helmholtzplatz: Nordseite des S-Bahn-Grabens ­ Westseite der Greifenhagener Straße ­ Südseite der Wichertstraße ­ Westseite der Prenzlauer Allee ­ Südseite der Hiddenseer Straße

­ Ostseite der Senefelderstraße ­ Nordseite der Raumerstraße ­ Westseite der Prenzlauer Allee ­ Südseite der Dimitroffstraße ­ Ostseite der Schönhauser Allee.

3. Prenzlauer Berg ­ Kollwitzplatz:

1. Teilgebiet: Südseite der Dimitroffstraße ­ Ostseite der Hagenauer Straße ­ Nordseite des Grundstücks Hagenauerstr. 16 ­ Ostseite der Grundstücke Knaackstraße 82, 84 ­ Nordseite des Grundstücks Knaackstraße 84 ­ Ostseite der Knaackstraße ­ Südseite der Sredzkistraße ­ Ostseite der Schönhauser Allee.

§ 1:

(1) Die folgenden Gebiete werden als Sanierungsgebiete förmlich festgelegt:

1. (aufgehoben),

2. Sanierungsgebiet Prenzlauer Berg - Helmholtzplatz,

3. (aufgehoben),

4. (aufgehoben),

5. (aufgehoben)

(2) Die Sanierungsgebiete werden begrenzt von:

1. (aufgehoben)

2. Prenzlauer Berg ­ Helmholtzplatz: Nordseite des S-Bahn-Grabens ­ Westseite der Greifenhagener Straße ­ Südseite der Wichertstraße ­ Westseite der Prenzlauer Allee ­ Südseite der Hiddenseer Straße

­ Ostseite der Senefelderstraße ­ Nordseite der Raumerstraße ­ Westseite der Prenzlauer Allee ­ Südseite der Dimitroffstraße ­ Ostseite der Schönhauser Allee.