Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Lohbrügge

Seit vielen Jahren bemüht sich die FF Lohbrügge nach eigenen Aussagen darum, PKW-Stellplätze am Lohbrügger Markt direkt an der Wache zugewiesen zu erhalten, damit die Parkplatzsuche insbesondere beim Einsatz entfällt.

Immer wieder gibt es Wartezeiten beim Ausrücken, weil die Fahrzeugbesatzung wegen der langwierigen Parkplatzsuche noch nicht komplett ist. Der große Marktplatz vor der Wache ist tagsüber in der Regel vollgeparkt und steht an den beiden wöchentlichen Markttagen als Parkplatz gar nicht zur Verfügung.

Des Weiteren war der Wache ein neues wasserführendes Fahrzeug zugesagt worden, das insbesondere wegen der 24-Stunden-Bereitschaft dieser Wache gerade für den Einsatz im Bereich der Boberger Dünen notwendig ist. Dies Fahrzeug ist zum zugesagten Zeitpunkt nicht bereitgestellt worden.

Ich frage den Senat:

1. Sind der zuständigen Behörde diese Missstände bekannt?

2. Welche Vorschläge hat die zuständige Behörde der FF Lohbrügge unterbreitet, um den Fahrzeugbesatzungen jederzeit einen verzögerungsfreien Zugang zur Wache bei Einsätzen zu ermöglichen?

Die Stellplatzproblematik ist der zuständigen Behörde nicht bekannt.

3. Ist der FF Lohbrügge eine Zusage für ein neues wasserführendes Löschfahrzeug gemacht worden?

Wenn ja, wann wird es geliefert?

Wenn nein, welche Wehr kann für Brände im Gebiet der Boberger Dünen (und ähnlicher Gebiete in dieser Region ohne Hydranten- und Oberflächenwasser) ausrücken?

4. Hält die zuständige Behörde die Ausstattung der FF Lohbrügge derzeit für angemessen?

Im Rahmen einer Strukturuntersuchung im Jahre 2004 wurden sowohl die Anforderungen an als auch die Rahmenbedingungen für die Freiwilligen Feuerwehren geprüft.

Für die Freiwillige Feuerwehr Lohbrügge wurde im Ergebnis eine angemessene Ausstattung mit einem Löschgruppenfahrzeug vom TYP LF 16/12 festgestellt. Gleichwohl sollte zur qualitativen Verbesserung der Wache ein neues Fahrzeug vom Typ LF 16/KATS zur Verfügung gestellt werden. Wegen mangelnder fachgerechter Unterbringungsmöglichkeiten dieses Fahrzeugs musste hiervon Abstand genommen werden.

Das Fahrzeug wurde daraufhin der Freiwilligen Feuerwehr Boberg zugewiesen, die somit auch die Brandbekämpfung im Bereich Boberger Dünen wahrnehmen kann.