Die Anlage wird seit der Wintersaison 20092010 durch die INDOO Spielwerk Betriebs GmbH & Co KG gepachtet

Kunsteisbahn Große Wallanlagen

Die Kunsteisbahn in den Großen Wallanlagen am Holstenwall gehört zum innerstädtischen Stadtbild Hamburgs. Auf ihr haben in den letzten Jahrzehnten Generationen von Hamburger Kindern Schlittschuhlaufen gelernt. Ebenso bietet die Anlage bis heute zahlreichen Kindern mit Migrationshintergrund über Integrationsangebote die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen.

Die Anlage wird seit der Wintersaison 2009/2010 durch die INDOO Spielwerk Betriebs GmbH & Co. KG gepachtet. Durch diese neue Situation sind offensichtlich viele Fragen aufgeworfen worden, die anscheinend nur schleppend angegangen werden, was bei vielen Beteiligten auf Unverständnis stößt.

Deswegen frage ich den Senat:

1. Wie lange und durch wen wurde die Kunsteisbahn gepachtet?

Pächter ist die Firma INDOO Spielwerk Betriebs GmbH & Co. KG. Der Pachtvertrag ist gültig bis 30. September 2010 und soll bis zum 31. März 2011 verlängert werden.

2. Gilt die Kunsteisbahn weiterhin als Sportfläche, nachdem sie privat verpachtet wurde?

Ja.

a. Wenn ja, gibt es Pläne, dieses zu ändern?

Nein.

b. Wenn nein, warum wurde die Flächennutzung anders ausgewiesen?

Entfällt.

3. Gibt es ein Betreiber-/Nutzungskonzept für die Kunsteisbahn Große Wallanlagen?

a. Wenn ja, bitte dieser Anfrage beifügen.

b. Wenn nein, warum nicht?

Ja, siehe Anlage 1.

4. Wie stellen sich die Länge(n) beziehungsweise Fläche(n) der Eislaufbahn dar? Hat sich hierbei etwas im Verhältnis zur Vergangenheit verändert? Bitte die Entwicklung aufzeigen.

Die Größe der Eislauffläche hat sich geringfügig verändert. Zukünftig ist eine 200 mBahn möglich.

5. Wie wird die Eispflege durch den neuen Betreiber gewährleistet? Wird Eis nach Bedarf gepflegt oder in einer festen Rhythmisierung? Hat sich an diesem Konzept etwas im Verhältnis zum alten Betreiberkonzept verändert?

a. Wenn ja, mit welcher Begründung?

Die Eispflege wurde in der vergangenen Saison nach Bedarf vorgenommen. Der vorherige Betreiber, die Kunsteisbahn Große Wallanlagen GmbH hatte feste Laufzeiten.

Zwischen den festgelegten Laufzeiten wurde die Eisfläche gesperrt und regelmäßig gepflegt. Nach Aussagen des jetzigen Betreibers, der Firma INDOO ist die jetzt angewandte Methode einer Teilsperrung der Eisfläche kostengünstiger. Das Publikum kann während der Eispflege auf einer reduzierten Fläche weiterlaufen und braucht keine festen Laufzeiten einzuhalten.

6. Sind Baumaßnahmen an der Anlage geplant?

a. Wenn ja, welche und in welcher Leistungsphase befinden sich die jeweiligen Maßnahmen? Bitte etwaige Ausschreibungen der Anfrage beifügen.

Ja. Derzeit wird hierzu eine Vorplanung erstellt. Nähere Angaben sind erst nach Abschluss der Planungsarbeiten möglich.

7. Wie ist der Sachstand bezüglich der Umkleidekabinen auf der Anlage?

Ist dort eine Geschlechtertrennung möglich?

Die Umkleidekabinen sind nach Geschlechtern getrennt.

8. Gibt es Denkmal- und/oder Naturschutzbestimmungen, die bei baulichen Maßnahmen und im laufenden Betrieb beachtet werden müssen?

a. Wenn ja, welche sind diese?

Die Kunsteisbahn ist Bestandteil des erkannten Denkmalensembles Planten un Blomen/Große Wallanlagen (§ 7a Hamburgisches Denkmalschutzgesetz). Veränderungen an ihr sind spätestens vier Wochen vor Beginn der Maßnahme dem Denkmalschutzamt schriftlich anzuzeigen. Im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens sind die denkmalpflegerischen Belange erörtert und berücksichtigt worden.

9. Wie sind die allgemeinen Sicherheitsstandards auf der Anlage? Bitte etwaige bauliche und weitere Sicherheitsmaßnahmen aufführen.

Die geltenden Sicherheitsstandards werden eingehalten. Das Amt für Arbeitsschutz hat die Anlage in der vergangenen Saison geprüft. Eine Auflistung der baulichen und sicherheitsrelevanten Maßnahmen ist in der für die Beantwortung einer Schriftlichen Kleinen Anfrage zur Verfügung stehenden Zeit mit vertretbarem Verwaltungsaufwand nicht möglich.

10. In der Antwort auf meine Schriftliche Kleine Anfrage 19/5332 wurde die Preisstruktur der Anlage aufgeführt. Bitte die Preisstruktur der Kunsteisbahn Große Wallanlagen detailliert aufführen seit 2003. Gegliedert in Preise für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung, sowie die Preise nach Uhrzeiten und Wochentagen. Kartensorte wird wegen zu geringer Nachfrage vom Betreiber nicht mehr angeboten.

12. Wie stellen sich die Vereinssportzeiten in der Saison 2009/2010 dar? Bitte aufschlüsseln in Stunden pro Woche, Zeiten und nutzende Vereine/Verbände.

13. Wie war die Nutzung der Vereine und Verbände in den Saisons seit 2003? Bitte aufschlüsseln in Stunden pro Woche, Zeiten und nutzende Vereine/Verbände.

Die zur Beantwortung benötigten Daten werden nicht gesondert statistisch erfasst.

Eine Einzelauswertung ist in der für die Beantwortung einer Schriftlichen Kleinen Anfrage zur Verfügung stehenden Zeit mit vertretbarem Verwaltungsaufwand nicht möglich.

14. Werden die aktuellen Vereins-/Verbandsnutzungen in der Saison 2010/2011 fortgeführt?

a. Wenn nein, was wird sich voraussichtlich ändern und mit welcher Begründung?

Der zuständigen Behörde sind keine Änderungsabsichten für die Saison 2010/2011 bekannt.

15. Wird auf der Anlage Short Track ausgeübt oder ist geplant, dort Short Track zu ermöglichen?

Nein.

16. Wie ist der Sachstand bezüglich einer Ergänzung der Anlage durch einen Klettergarten und einen Beachclub, wie bei der Vergabe nach dem Investorenwettbewerb in 2009 berichtet? Wie ist das Unternehmen Globetrotter hier eingebunden?

Die Firma Globetrotter war schon im Rahmen des Wettbewerbs als Partner der Firma INDOO benannt worden. Außerdem wird vermutlich ein gastronomisches Unternehmen beteiligt werden. Im Übrigen siehe Antworten zu 3. bis 3. b. sowie 6. und 6. a.