Versicherung

Vandalismus an der Landesfeuerwehrschule Presseberichten zufolge haben Randalierer in der Landesfeuerwehrschule die Übungszüge der Feuerwehr zerstört.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

1. Was wurde an der Landesfeuerwehrschule durch Randalierer zerstört?

Es wurden ein stillgelegter U-Bahn-Zug der Hamburger Hochbahn AG und ein ausrangierter Reisezugwagen der Deutschen Bahn AG beschädigt.

Sitzpolster und Scheiben wurden zerstört, Fahrersitze und Feuerlöscher entwendet und die Züge mit Exkrementen und Graffiti verunreinigt. Anzeige wurde erstattet.

2. Wie hoch ist der entstandene Schaden?

Der Schaden beträgt ca 50000 DM.

3. Kommt eine Versicherung für den Schaden auf?

Nein.

Wenn nein:

3. a) Warum nicht?

Sachversicherungen werden von der Freien und Hansestadt Hamburg im Regelfall nicht abgeschlossen.

3. b) Aus welchem Haushaltstitel wird der Schaden bezahlt?

c) An welcher Stelle wird aufgrund der anfallenden Kosten eingespart werden, bzw. was wird eingespart?

Die Aufräumungsarbeiten wurden überwiegend durch den Einsatz eigenen Personals durchgeführt. In welchem Umfang der Betriebshaushalt belastet wird, kann derzeit noch nicht benannt werden.

3. d) Werden aufgrund der anfallenden Kosten Instandhaltungsmaßnahmen bei der Feuerwehr eingestellt? Wenn ja: Welche?

Nein.

4. Welche Konsequenzen hat der Vandalismus für den Schulalltag an der Landesfeuerwehrschule?

Bis zur Behebung der Gesamtschäden ist der Übungsbetrieb mit Bahnobjekten nur eingeschränkt möglich. Dies bedeutet eine Einbuße in bezug auf die Praxisnähe der Übungsszenarien.

5. Wann wird der Schaden behoben sein, bzw. wann kann der geregelte Schulbetrieb wieder aufgenommen werden?

Der Schulbetrieb geht mit den unter 4. geschilderten Einschränkungen bereits jetzt weiter. Die wesentlichsten Schäden werden frühestens im Herbst/Winter 2000 behoben sein. Gegenwärtig werden Gespräche mit der Hamburger Hochbahn AG und der Deutschen Bahn AG mit dem Ziel einer kostenlosen Ersatzteilbeschaffung geführt.

6. Welche Maßnahmen werden getroffen, um Vandalismus an der Landesfeuerwehrschule in Zukunft zu verhindern?

In Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei wird zur Zeit von der Feuerwehr ein Sicherheitskonzept erarbeitet, um die Geländeüberwachung in den dienstfreien Zeiten sicherzustellen.