Angabe über die genaue Anzahl der Plätze an Elternkursen zur Sprachförderung von Vorschulkindern

Produktinformationen Produktbereich 02: Schulen

Auf eine entsprechende Frage der GAL-Abgeordneten zum Stellenbereich erklärten die Senatsvertreter, dass die Stellen der Äußeren Schulverwaltung im Jahr 2000 von der Bezirksverwaltung zur BSJB verlagert worden seien; sie seien im Stellenplan 2001 noch nicht enthalten gewesen. Um die Vergleichbarkeit zwischen den Haushaltsplänen 2002 und 2001 zu ermöglichen, seien sie wegen der Aussagefähigkeit dem Haushaltsplan 2002 hinzugefügt worden.

In diesem Zusammenhang wurde die Frage der GAL-Abgeordneten, ob der Auftrag für das Projekt Unterstützung und Beratung bei der Weiterentwicklung der Äußeren Schulverwaltung erteilt worden sei, von den Senatsvertretern mit der Begründung verneint, dass noch keine konkrete Planung vorliege. Bisher sei auch keine gutachterliche Beratung nötig gewesen. Möglicherweise würden die Mittel aber im Zusammenhang mit dem Thema Weiterentwicklung des Schulmanagements eingesetzt.

Zur Frage der SPD-Abgeordneten nach den Schülern, die ohne Abschluss die Schule verließen, bemerkten die Senatsvertreter, dass hier lediglich die Zahlen der letzten Schuljahre wiedergegeben worden seien.

Auf Wunsch der CDU werden die Senatsvertreter die Kosten eines Schülers / einer Schülerin der Sekundarstufe II getrennt, d.h. ohne Aufbaugymnasium, zu Protokoll geben (siehe Anlage 7). Produktbereich 03: Berufliche Bildung und Weiterbildung

Die SPD-Abgeordneten fragten nach Veränderungen beim Berufsschulsport.

Dazu führten die Senatsvertreter aus, dass die Vereinbarung zwischen Schulbehörde und Hamburger Sportbund, die eine Externalisierung des Berufsschulsports beinhaltete, zum 31. Juli 2002 auslaufe.

In welcher Form der Berufsschulsport dann fortgeführt werde (denkbar seien Formen der Bewegungsund Gesundheitsförderung) und an welchen Schulen, bedürfe noch Absprachen innerhalb der Behörde und mit den Betrieben und Kammern.

Beratung der einzelnen Titel und Haushaltsstellen Kapitel 3020: Fachaufgaben des Amtes für Schule Titel 681.02: Fahrgelder für Schülerinnen und Schüler

Der reduzierte Ansatz basiere ­ so erklärten die Senatsvertreter auf eine entsprechende Frage der SPD Abgeordneten ­ auf veränderten Fallzahlen, aber ohne materiellen Eingriff. Die vorliegenden Zahlen des Jahres 2001 bestätigten die veränderten Fallzahlen.

Kapitel 3070: Jugendmusikschule

Auf Wunsch der SPD erhält der Ausschuss die aktuellen Anmeldezahlen zur Jugendmusikschule zu Protokoll (siehe Anlage 8) Kapitel 3120: Gymnasien

Die Senatsvertreter bestätigten der SPD, dass der Mehrbedarf an Stellen für das geplante zwölfjährige Abitur im Stellenplan nicht enthalten sei.

Kapitel 3200: Berufliche Bildung und Weiterbildung Titel 685.38: Förderung außerbetrieblicher und betrieblicher Ausbildungsplätze und -verbünde

Die Frage der CDU-Abgeordneten, ob die Absenkung des Betrages zu Lasten des Hamburger Ausbildungsprogramms oder des geförderten dualen Ausbildungssystems gehe, verneinten die Senatsvertreter. Es werde im Wesentlichen die Förderung von Auszubildenden in neu gegründeten Betrieben eingestellt.

Titel 891.01: Zuschuss zu den Investitionen des Landesbetriebes Hamburger Volkshochschule

Die Senatsvertreter teilten mit, dass der erhöhte Zuschuss für den Ausbau der Volkshochschule West benötigt werde.

Die Frage der CDU-Abgeordneten, ob der positive Trend, wie er im Lagebericht noch beschrieben sei, anhalte, verneinten die Senatsvertreter mit dem Hinweis, dass die Volkshochschule einen erheblichen Einbruch bei den Teilnehmerzahlen (rund 8 Prozent) zu verzeichnen habe und nunmehr für das Frühjahrsemester erhebliche Anstrengungen unternehmen müsse, um diesen Trend wieder umzukehren.

Der Schulausschuss bittet den Haushaltsausschuss um Kenntnisnahme.

Britta Er nst, Berichterstatterin Anlagen Anlage 1 zur Anlage C

Protokollerklärung der Behörde für Bildung und Sport Sitzung des Schulausschusses am 16. Januar 2002

Betreff: Haushaltsplan-Entwurf 2002, Einzelplan 3.1 hier: Angabe über die genaue Anzahl der Plätze an Elternkursen zur Sprachförderung von Vorschulkindern

Seit April 2000 führt die Hamburger Volkshochschule (VHS) im Auftrag des Amtes für Schule Deutschkurse für Mütter von zweisprachig aufwachsenden Vorschulklassenkindern auf der Basis eines vom Amt für Schule erstellten Konzepts durch.

In dem Zeitraum vom 1. April 2000 bis 31. Juli 2001 haben 18 Kurse an 16 Schulstandorten der Schulaufsichtsbezirke 21 (Altona), 71 und 72 (Harburg/Wilhelmsburg/Neugraben/Cranz) stattgefunden. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl lag bei zehn bis zwölf Teilnehmerinnen pro Kurs. Für 14 Kurse wurde Kinderbetreuung angeboten.

Aufgrund der großen Nachfrage werden im Schuljahr 2001/2002 insgesamt 32 Kurse durchgeführt, für die Mittel in Höhe von rund 233 000 E bereitgestellt werden.

In Absprache mit der VHS könnten zehn weitere Kurse (inklusive Kinderbetreuung) eingerichtet werden. Hierfür sind im Haushaltsplan-Entwurf 2002 125 000 E beantragt. Anlage 2 zur Anlage C

Protokollerklärung der Behörde für Bildung und Sport Sitzung des Schulausschusses am 16. Januar 2002

Betr: Haushaltsplan-Entwurf 2002, Einzelplan 3.1 hier: Planungsstand zur Weiterführung des bilingualen Unterrichts in der Sekundarstufe I

Die bilinguale Deutsch-Italienische Grundschule in der Grundschule Döhrnstraße wurde im Schuljahr 1999/2000 eingerichtet. Gemäß Protokoll über die gemeinsame Zusammenarbeit zwischen der Freien und Hansestadt und dem italienischen Außenministerium soll über die Fortsetzung des Schulversuchs in der Sekundarstufe I im dritten Jahr des Schulversuchs (2002) entschieden werden. Im Amt für Schule hat eine Arbeitsgruppe bereits konzeptionelle Vorstellungen und eine Stundentafel für den bilingualen deutsch-italienischen Unterricht in der Sekundarstufe I entwickelt und diese mit der Bitte um Prüfung an das italienische Generalkonsulat weitergeleitet.