Graffitibeseitigung

Auf Nachfrage der GAL-Abgeordneten, an welcher Stelle die Einnahmen der WERT aus der Graffitibeseitigung im Erfolgsplan verbucht würden, antworteten die Senatsvertreterinnen und Senatsvertreter, dass diese Einnahmen zu 100 Prozent der HGV zuflössen und im Erfolgsplan unter Sonstige Erträge verbucht würden.

Wirtschaftspläne Sondervermögen Naturschutz und Landschaftspflege

Die SPD-Abgeordneten baten um Darstellung der 2001 durchgeführten und der für 2002 geplanten Projekte.

Mit Schreiben vom 18. Februar 2002 stellten die Senatsvertreterinnen und Senatsvertreter die in 2001 durchgeführten und für 2002 geplanten Projekte dar: Das Gesetz über das Sondervermögen für Naturschutz und Landschaftspflege trat am 18. Mai 2001 in Kraft. Die haushalts-, stellentechnischen und organisatorischen Voraussetzungen wurden im Laufe des Jahres 2001 geschaffen. Die zwei eingerichteten Stellen konnten erst zum 1. August bzw. zum 1. Oktober besetzt werden. Aus diesem Grund wurden bisher nur Maßnahmen aus der Zeit vor Einrichtung des Sondervermögens weitergeführt und einige neue Maßnahmen begonnen.

Dabei handelt es sich um folgende Maßnahmen:

1. Aufwertung Lebensräume Teichsysteme Reitdeich (Bau einer Windpumpenanlage, Zaunarbeiten und Arbeiten am Gewässer)

2. Aufwertung von Flächen in extensiv bewirtschaftetes Weideland zwischen Allermöher Deich und A 25 (Pflegeverträge)

3. Maßnahmen für Naturschutz und Erholung in Wilhelmsburg (Ankauf von Grundstücken für die Renaturierung von Flächen)

4. Schulhofentsiegelungen in Zusammenarbeit mit der BBS (GS Müssenredder und GS Alsterredder)

5. Aufwertungsmaßnahmen an den Beregnungsteichen im Alten Land (Bau von vorerst 25 Teichen vorbereitet)

6. Umsetzung von Aufwertungsmaßnahmen im Landschaftskorridor Neu Allermöhe-West (Umsetzung durch den Bezirk: Landschaftsbauarbeiten und Bau von Entwässerungsgräben)

Im Jahr 2002 sollen folgende Maßnahmen begonnen bzw. planerisch vorbereitet werden:

7. Herrichtung und dauerhafte Pflege von Ausgleichsflächen im Billebogen

8. Neuländer Baggersee (Renaturierung von Flächen im Zusammenhang mit dem Ausbau als Badesee, Kooperation mit dem Fachamt für Gewässer- und Bodenschutz)

9. Wiederherstellung eines Tidelebensraums Holzhafen / Billwerder Bucht (Wiederherstellung von tidebeeinflussten Vorlandflächen durch eine Rückverlegung des Deiches sowie durch den teilweisen Abtrag bzw. Modellierung des Altdeiches) 10. Aufwertung von Tidelebensräumen durch eine Prielrenaturierung im NSG Zollenspieker (zur Erhöhung von Strukturvielfalt und Artenvielfalt sollen die verfüllten Priele wiederhergestellt werden) 11. Herstellung des Biotopverbundes zwischen Gewässern in der Süderelbmarsch durch eine so genannte Fischschleuse (mit dieser Fischschleuse können über 70 km² Gewässereinzugsgebiet der Süderelbmarsch erreicht und in ihrer Qualität als Lebensraum verbessert werden)