1609 und der Vordeich Finkenwerder gemäß Planfeststellungsbeschluss vom 8 Mai 2000 Amtl

Es wird darauf hingewiesen, dass im Beiblatt Nachrichtliche Übernahmen im Bereich der Erweiterung des Flugzeugwerks in Finkenwerder

­ der geänderte Geltungsbereich des Hafenentwicklungsgesetzes gemäß Achtem Gesetz zur Änderung des Hafenentwicklungsgesetzes vom 14. Juli 1999 S. 154),

­ die geänderte Grenze des Landschaftsschutzgebiets gemäß Verordnung zur Änderung der Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet für das Mühlenberger Loch vom 23. November 1999 S. 364),

­ die geänderten Flächen für den Luftverkehr gemäß Planfeststellungsbeschluss vom 8. Mai 2000 (Amtl. Anz. S. 1609) und

­ der Vordeich Finkenwerder gemäß Planfeststellungsbeschluss vom 8. Mai 2000 (Amtl. Anz. S. 1609) entsprechend übernommen werden. In der Legende zum Beiblatt Nachrichtliche Übernahmen wird der Begriff Hauptdeichlinie um den Begriff Vordeich Finkenwerder ergänzt.

(1) Das Landschaftsprogramm einschließlich Arten- und Biotopschutzprogramm für die Freie und Hansestadt Hamburg vom 14. Juli 1997 S. 363) wird im Geltungsbereich des Mühlenberger Lochs westlich des Flugzeugwerks und westlich der Landebahn sowie des Rüschkanals und der Rüschhalbinsel nordöstlich der Landebahn (Bezirk Hamburg-Mitte, Ortsteil 139) geändert.

(2) Das maßgebliche Stück der Änderung des Landschaftsprogramms einschließlich Arten- und Biotopschutzprogramm und der ihm beigegebene Erläuterungsbericht werden beim Staatsarchiv zu kostenfreier Einsicht für jedermann niedergelegt.

(3) Es wird auf Folgendes hingewiesen:

Ein Abdruck der Pläne und der Erläuterungsbericht können beim örtlich zuständigen Bezirksamt während der Dienststunden kostenfrei eingesehen werden. Soweit zusätzliche Abdrucke beim Bezirksamt vorhanden sind, werden sie kostenfrei zur Verfügung gestellt.

1. Grundlage und Verfahrensablauf Grundlage der... Änderung des Landschaftsprogramms einschließlich Arten- und Biotopschutzprogramm für die Freie und Hansestadt Hamburg vom 14. Juli 1997 S. 363) ist das Hamburgische Naturschutzgesetz in der Fassung vom 7. August 2001 S. 281).

Das Planänderungsverfahren L 1/99 (Landschaftsprogramm) einschließlich A 1/99 (Arten- und Biotopschutzprogramm) wurde durch die... Änderung des Flächennutzungsplans für die Freie und Hansestadt Hamburg in der Fassung der Neubekanntmachung vom 22. Oktober 1997 S. 485) erforderlich. Die Zustimmung zur Einleitung des Planänderungsverfahrens durch die Stadtentwicklungsbehörde unter Einbeziehung der Zustimmung der Umweltbehörde zur Änderung des Arten- und Biotopschutzprogramms ist erfolgt. Die öffentliche Auslegung der Planänderung hat nach der Bekanntmachung vom 29. November 2000 (Amtl. Anz. S. 4074) und in den Tageszeitungen Hamburger Abendblatt und. Die Tageszeitung (TAZ) am 8. Dezember 2000 stattgefunden.

2. Inhalt des Landschaftsprogramms einschließlich Arten- und Biotopschutzprogramm

Das Plangebiet liegt im Bereich des Mühlenberger Lochs westlich des Flugzeugwerks und westlich der Landebahn sowie des Rüschkanals und der Rüschhalbinsel nordöstlich der Landebahn.

Das Landschaftsprogramm stellt in dem zu ändernden Bereich des Stadtteils Finkenwerder die Milieus Tidegewässer, Naturnahe Landschaft / Vordeichsfläche, Parkanlage, Grünanlage eingeschränkt nutzbar, Landwirtschaftliche Kulturlandschaft und Gewerbe /Industrie und Hafen sowie die milieuübergreifenden Funktionen Landschaftsachse, Entwicklungsbereich Naturhaushalt und Bezirkspark dar.

Das Arten- und Biotopschutzprogramm stellt in dem zu ändernden Bereich die Biotopentwicklungsräume Tidebeeinflusste Gewässer (1a), Auenbereiche der tidebeeinflussten Gewässer (1b), Parkanlage (10a), Sportanlage (10d), Grünland (6) und Industrie-, Gewerbeund Hafenflächen (14a) dar. Zwischen Mühlenberger Loch und Alter Süderelbe erstreckt sich eine Verbindung von Biotoptypen der Elbenebenflüsse, Elbarme und ehemaligen Vordeichflächen mit der Tideelbe; entlang des Neuenfelder Hauptdeichs bis zur südlichen Begrenzung der Landebahn verlaufen Verbindungsbiotope der mageren Böschungen und Säume entlang von Verkehrswegen und Trassen.

In beiden Plänen sind das Mühlenberger Loch sowie der Bereich Neß als Landschaftsschutzgebiet dargestellt.

Anlage ... Änderung des Landschaftsprogramms einschließlich Arten- und Biotopschutzprogramm für die Freie und Hansestadt Hamburg Vom.......... Erläuterungsbericht zur Änderung des Landschaftsprogramms einschließlich Arten- und Biotopschutzprogramm (Erweiterung des Flugzeugwerks in Finkenwerder)

3. Inhalt des Flächennutzungsplans

Der Flächennutzungsplan mit seiner... Änderung stellt in dem zu ändernden Bereich gewerbliche Bauflächen, Flächen für die Landwirtschaft und Wasserflächen sowie als nachrichtliche Übernahme die Grenze des Hafengebiets gemäß Hafenentwicklungsgesetz dar.

4. Anlass und Inhalt der Planung

Es ist beabsichtigt, das Flugzeugwerk in Finkenwerder zu erweitern. Dafür sollen die Nettonutzflächen des Flugzeugwerks nach Westen in das Mühlenberger Loch um ca. 140 ha vergrößert, die Landebahn um ca. 310 m nach Nordosten verlängert und der südwestliche Teil des Finkenwerder Vordeichs westlich der Landebahn um ca. 60 m nach Nordwesten verschoben werden. Mit diesen Maßnahmen sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, in Hamburg die Produktion und Endlinienfertigung eines Großraumflugzeugs mit einer Rumpflänge und einer Flügelspannweite von jeweils etwa 80 m zu ermöglichen.

Unter Beachtung des Flächennutzungsplans wird im Landschaftsprogramm im Bereich des Mühlenberger Lochs zukünftig das Milieu Gewerbe / Industrie und Hafen dargestellt. Die betriebseigene Start- und Landebahn einschließlich der von Bebauung freizuhaltenden Sicherheitszonen, die im Südwesten des Änderungsbereichs in das Mühlenberger Loch hinein verbreitert werden, erhalten die Milieudarstellung Flughafen / Flugplatz. Entlang der neuen westlichen Grenze der Betriebsflächen des Flugzeugwerkes verläuft wie bisher ein schmaler Streifen in der Darstellung Naturnahe Landschaft und Vordeichsfläche, um das Erfordernis einer hohen Uferqualität im Übergang zu den verbleibenden Wasserflächen des Mühlenberger Lochs und zur landschaftlichen Einbindung der Betriebsflächen auszudrücken. Die im Landschaftsprogramm enthaltene Darstellung der milieuübergreifenden Funktion Entwicklungsbereich Naturhaushalt im Bereich des Flugzeugwerks wird herausgenommen, da aufgrund der Versiegelung und Konzentration der Produktionshallen sowie anderer Betriebsgebäude keine zeitlich realistischen Entwicklungsmöglichkeiten gesehen werden.

Aufgrund der Verlängerung der Start- und Landebahn werden im Nordosten des Änderungsbereichs zukünftig die Milieus Flughafen / Flugplatz, Gewerbe / Industrie und Hafen sowie Tidegewässer dargestellt.

Im Bereich Neß südöstlich der Straße Neß-Hauptdeich folgt das Landschaftsprogramm der im Flächennutzungsplan enthaltenen Darstellung von Betriebsflächen des Flugzeugwerkes und von Grünflächen. Südlich der Betriebsflächen im Bereich Neß (Milieu Gewerbe / Industrie und Hafen) wird die Pufferzone zum Naturschutzgebiet Alte Süderelbe in einem ca. 100 m breiten Streifen als Milieu Grünanlage eingeschränkt nutzbar dargestellt. Die in West-Ost-Richtung verlaufende Wegebeziehung wird in die zuvor genannten Grünflächen zum Schutz des Naturschutzgebiets verlagert, so dass die etwas weiter südlich bislang dargestellte Grüne Wegeverbindung aus dem Landschaftsprogramm herausgenommen werden kann.

Die milieuübergreifende Funktion Landschaftsachse wird den neuen Flächenumrissen angepasst.

Im Arten- und Biotopschutzprogramm werden im Bereich Mühlenberger Loch die Biotopentwicklungsräume Tidebeeinflusste Gewässer (1a) und Auenbereiche der tidebeeinflussten Gewässer (1b) in Industrie-, Gewerbe- und Hafenflächen (14a) und im südlichen Teil des Mühlenberger Lochs in Flughafen (14c) geändert. Entlang der neuen westlichen Grenze der Betriebsflächen des Flugzeugwerkes wird im Uferbereich der Biotopentwicklungsraum Auenbereiche der tidebeeinflussten Gewässer (1b) dargestellt.

Im östlichen Teil des Änderungsbereichs werden Flächen im Bereich des Rüschkanals mit der Darstellung Tidebeeinflusste Gewässer (1a) und Parkanlage (10a) für die Verlängerung der Start- und Landebahn in Anspruch genommen und zukünftig als Biotopentwicklungsraum Flughafen (14c) dargestellt. Westlich der Verlängerung der Start- und Landebahn wird der Biotopentwicklungsraum Tidebeeinflusste Gewässer (1a), östlich davon werden die Biotopentwicklungsräume Parkanlage (10a) und Sportanlage (10d) in Industrie-, Gewerbe- und Hafenflächen (14a) geändert. Zwischen Rüschkanal und Elbe wird östlich eine neue Wasserverbindung geschaffen.

Hierfür werden Flächen der Parkanlage (10a) und Sportanlage (10d) künftig als Tidebeeinflusste Gewässer (1a) dargestellt.

Im Bereich Neß südöstlich der Straße Neß-Hauptdeich wird der Biotopentwicklungsraum Grünland (6) in Industrie-, Gewerbe- und Hafenflächen (14a) geändert.

Südlich angrenzend wird eine Pufferzone zum bestehenden Naturschutzgebiet Alte Süderelbe als Sonstige Grünanlage (10e) dargestellt. Im nordöstlichen Teil der Pufferzone, angrenzend an ein Kleingartengebiet, wird ein Teil des Biotopentwicklungsraums Industrie-, Gewerbe- und Hafenflächen (14a) in Sonstige Grünanlage (10e) geändert. Die Darstellung der Verbindungsbiotope bleibt bestehen.

Die Grenzen des Landschaftsschutzgebiets werden entsprechend der bereits geänderten Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet für das Mühlenberger Loch vom 25. Mai 1982 S. 188), geändert am 23. November 1999 S. 364), in beiden Plänen übernommen.