Verkehrsanbindung der AOL-Arena

Aus den Antworten zu den Kleinen Anfragen (Drucksachen 17/742 und 17/833) wird nicht erkennbar, wie die Äußerung des Vertreters des Senats am 15. April 2002 vor laufender Kamera in Frankfurt bei der Entscheidung über die Spielorte zu einer verbesserten Verkehrsanbindung der AOL-Arena zum Zeitpunkt der Fußball-WM mit dem wörtlichen Zitat die Bahnen werden fahren zu werten ist.

1. Was ist aus der Sicht des Senats das beste, finanziell realisierbare System, das nach dem Koalitionsabkommen für den Anschluss an den ÖPNV der beiden Arenen (AOL und Color Line) im Altonaer Volkspark in Frage kommt?

Der Standort der Arenen ist über die S-Bahn-Stationen Eidelstedt und Stellingen an den schienengebundenen ÖPNV angebunden.

In der Bürgerschaftsdrucksache 16/5220 Grundstücksübertragung zum Bau einer Mehrzweckhalle im Volkspark Altona ist in Ziffer 4 ausführlich dargestellt, in welchem Ausmaß bei Veranstaltungen das Angebot im schienengebundenen ÖPNV verstärkt wird.

Wie in der Antwort des Senats auf die Schriftliche Kleine Anfrage Drucksache 17/833 dargestellt, bedarf es einer Überprüfung, inwieweit darüber hinaus Verbesserungen der ÖPNV-Anbindung finanziell realisierbar sind. Diese Überprüfung hat die zuständige Behörde noch nicht vorgenommen.

2. Versteht der Senat unter Verbesserung der ÖPNV-Anbindung ­ vgl. Antwort 2 und 3 zur Anfrage Drucksache 17/833 ­ unter finanziell realisierbar auch den Neubau von Streckenabschnitten und Haltestellen?

Der Umfang an Maßnahmen, die darauf überprüft werden, inwieweit mit ihnen Verbesserungen der ÖPNV-Anbindung finanziell realisierbar sind, ist vor der Überprüfung durch keine Vorgaben eingeschränkt.

3. Welchen Zeitraum bei einer möglichen Realisierung nimmt der Senat hierfür an?

Eine Terminierung ist zurzeit noch nicht möglich.

4. In der Olympia-Drucksache (Drucksache 17/2012) sind Aussagen zur schienengebundenen Anbindung des ÖPNV zu den beiden Arenen nicht getroffen. Nicht einmal die Prüfung dieser Variante der Erreichbarkeit der Arenen ist erwähnt. Was sind die Gründe hierfür, wenn doch die Prüfung gemäß Koalitionsabkommen vorgenommen werden soll?

Vgl. Antwort des Senats zu 2. und 3. auf die Schriftliche Kleine Anfrage Drucksache 17/833.

5. Welche weiteren Maßnahmen sind zur Verbesserung der Verkehrsanbindung im Rahmen des ÖPNV in der Umsetzung (vgl. Antwort zu 2. meiner Anfrage Drucksache 17/742)? Bitte einzeln aufführen mit voraussichtlichem Datum der Fertigstellung.

Zurzeit laufen die Verhandlungen zwischen Color Line Arena und Hamburger Verkehrsverbund zur Einrichtung des Kombitickets rechtzeitig zur Eröffnung der Color Line Arena.

Die Busabstellanlage an der Schnackenburgallee soll zur Eröffnung der Color Line Arena betriebsbereit sein, wobei Restarbeiten noch nachfolgen.

Die Busvorfahrt in der Sylvesterallee soll zur Eröffnung der Color Line Arena fertig gestellt sein.