Steilshooper Allee

Betreff: Steilshooper Allee

In der Bezirksversammlung Wandsbek wurde am 21. Februar 2002 durch eine Mehrheit aus CDU und Schill-Partei der vierspurige Ausbau der Steilshooper Allee ­ zwischen Haldesdorfer Straße und U-Bahnhof Farmsen gefordert. Die Stadtteilkonferenz Bramfeld fordert die Rücknahme dieses Beschlusses, unter anderem weil sich an der Steilshooper Allee zahlreiche Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Senioren befinden. Der Senat hat auf eine Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Schinnenburg (Drucksache 17/490) mitgeteilt, dass es für einen vierspurigen Ausbau der Steilshooper Allee derzeit keine aktuellen Planungsüberlegungen gibt.

Ich frage den Senat:

1. Bedeutet dies, dass ein vierspuriger Ausbau der Steilshooper Allee vom Senat abgelehnt wird und der Senat den Forderungen der Bezirksversammlung nicht nachkommen wird?

2. Für den Fall, dass Frage 1 nicht mit einem klaren Ja beantwortet werden kann: Was sind die politischen Überlegungen des Senats oder der zuständigen Behörde für die Zukunft der Steilshooper Allee?

Wie in der Antwort des Senats auf die Schriftliche Kleine Anfrage Drucksache 17/490 dargestellt, liegen keine Pläne zum Ausbau des Straßenzuges Steilshooper Allee-Am Luisenhof vor.

Allerdings wird von der zuständigen Behörde geprüft, wie die Verkehrssituation im Straßenzug Steilshooper Allee-Am Luisenhof einzuschätzen ist. Hieraus leitet sich ab, ob, wo und wie Maßnahmen entwickelt werden sollten.

Im Übrigen hat sich der Senat mit einem Ausbau der Steilshooper Allee nicht befasst.