Sportangebote in der Jugendhaftanstalt Hahnöfersand

In der Antwort auf die Kleine Anfrage Drucksache 17/1110 teilt der Senat mit, dass die Sporthalle der Jugend- und Frauenhaftanstalt nicht zur Verfügung steht und die Wiederherstellung der Sporthalle erfolgen soll, wenn die erforderlichen Finanzmittel zur Verfügung stehen. Ferner habe sich eine Sportgruppe aus der sozialtherapeutischen Abteilung zum Boxen zusammengefunden. Nach Kenntnis des Fragestellers soll das wöchentliche Boxtraining, das bisher der Boxstall Universum kostenlos für die jungen Gefangenen durchgeführt hat, nicht mehr stattfinden, weil es angeblich keine geeigneten Räumlichkeiten für das Training gibt. Die Sporthalle wird sowohl vom Jugend- als auch vom Frauenvollzug genutzt.

Deshalb frage ich den Senat:

1. Wie viele jugendliche Gefangene saßen in der Jugendvollzugsanstalt und wie viele Frauen saßen in der Frauenvollzugsanstalt am 27. August 2002 ein?

Am 27. August 2002 befanden sich in der Jugend- und Frauenvollzugsanstalt Hahnöfersand: 113 junge Untersuchungshaftgefangene, 009 junge Abschiebungshaftgefangene, 079 Jugendstrafgefangene, 087 weibliche Strafgefangene, 288 Gefangene.

2. Welche Sportgruppen der Frauenhaftanstalt wurden bisher in der Sporthalle durchgeführt?

Bis zur vorübergehenden Schließung der Sporthalle fand dort einmal wöchentlich eine mit Insassinnen der Teilanstalt für Frauen statt.

3. Wurden für die Wiederherstellung der Sporthalle Mittel in den Haushalt 2003 eingestellt?

Wenn ja, in welchem Haushaltstitel sind diese vorgesehen?

Nein, siehe aber Antwort zu Frage 4.

4. Sind im Haushalt 2002 Mittel vorhanden, die bis zum Ende des Jahres aufgrund von Umschichtungen für die Wiederherstellung der Sporthalle genutzt werden können? Wenn ja, welche Umschichtungen welcher Haushaltstitel werden vorgenommen?

Ja, die Mittel sind vorhanden. Für die Wiederherstellung der Sporthalle werden Mittel aus dem Titel 2300.519.01 (Unterhaltung der Grundstücke und baulichen Anlagen) verwendet.

5. Wurde mit der Abschaffung des Anti-Aggressivitäts-Trainings die sozialtherapeutische Abteilung aufgelöst? Wenn ja, warum? Wenn nein, welches Konzept liegt der Arbeit in der sozialtherapeutischen Abteilung zugrunde?

Nein.

Aufgabe der sozialtherapeutischen Abteilung ist die Behandlung von jugendlichen und heranwachsenden Straftätern, die Gewaltdelikte begangen haben. Zum Behandlungsprogramm gehören Einzelund Gruppengespräche, Sport sowie Maßnahmen der schulischen und beruflichen Qualifizierung.

6. Ist es richtig, dass der Boxstall Universum das kostenlose Boxtraining eingestellt hat?

Wenn ja, warum?

Ja.

Das Boxtraining wurde aufgrund der vorübergehenden Schließung der Sporthalle eingestellt. Das Training kann nach der Instandsetzung der Sporthalle wieder aufgenommen werden. Der Boxstall Universum hat sich bereit erklärt, auch zukünftig die Kosten des Trainings zu tragen.

7. Stimmt der Senat mir zu, dass das Boxtraining für die jungen Gefangenen zum Aggressionsabbau und zum Erlernen von Regeln von erheblicher Bedeutung ist und diese Form des Sponsoring vom Senat unterstützt werden sollte? Wenn nein, warum nicht?

Nach den bisher vorliegenden Erfahrungen ist das Boxtraining, wie es im Rahmen der sozialtherapeutischen Abteilung der Jugendanstalt durchgeführt wird, eine sinnvolle Freizeit- und Behandlungsmaßnahme.

8. Wann wird die Sporthalle wieder zu benutzen sein?

Voraussichtlich Ende 2002/Anfang 2003.