Landesregierung

2. Wahlperiode

5. April 1995

Mündliche Anfrage des Abgeordneten Kachel (PDS) Anerkennung der Interessenvereinigung Jugendweihe e.V. als freier Träger der Jugendhilfe

Die Interessenvereinigung Jugendweihe e.V., der in Thüringen arbeitende Landesverband der bundesweit tätigen Interessenvereinigung für humanistische Jugendarbeit und Jugendweihe e.V., wird im Jahre 1995 durch die Kindes- in das Jugendalter festlich begleiten. Das sind mehr als ein Drittel der in Thüringen lebenden 14jährigen. Insgesamt werden an Ferienfreizeiten, Camps, Auslandsfahrten, Seminaren und anderen Veranstaltungen 1995 mehr als 20.000 Kinder und Jugendliche teilnehmen. Der Umsatz des Vereins lag im letzten Geschäftsjahr bei ca. drei Millionen Deutsche Mark.

Die starke Frequentierung der Angebote der Interessenvereinigung Jugendweihe e.V. und nicht zuletzt zahlreiche Presseberichte der vergangenen Wochen zeugen von einem breiten öffentlichen Interesse am Werdegang des Vereins.

1994 wurde der Interessenvereinigung Jugendweihe e.V. die Anerkennung liegt vor.

Ich frage die Landesregierung:

1. Nach welchen objektiven Kriterien wurde die Entscheidung getroffen, der Interessenvereinigung Jugendweihe e.V. die Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe zu versagen?

2. Welche Voraussetzungen muss die Interessenvereinigung Jugendweihe e.V. zusätzlich zu den bereits stattfindenden, über das Jahr verteilten und können?

3. Wann kann die Interessenvereinigung Jugendweihe e.V. mit einer Entscheidung über ihren neuerlichen Antrag rechnen?

4. Welche Möglichkeiten hat der Verein bis zur Entscheidung, für die Jugendarbeit finanzielle Unterstützungsmittel zu erhalten?