Soziale Lage der Studentinnen und Studenten im Freistaat Thüringen

Wir fragen die Landesregierung:

I. Sozialstruktur der Thüringer Studierendenlandschaft:

1. Welche Angaben liegen der Landesregierung über die soziale Herkunft der der Eltern aufgeschlüsselt)?

2. Gibt es diesbezüglich in den letzten zehn Jahren signifikante Veränderungen? Wenn ja, welche?

3. Wie erklärt und bewertet die Landesregierung diese Veränderungen, wenn es sie gibt?

5. Haben sich in den letzten zehn Jahren signifikante Veränderungen in der Studienfachwahl weiblicher Studierender ergeben, und wenn ja, worauf führt die Landesregierung diese Veränderungen zurück?

6. An welchen Universitäten und Hochschulen wurden besondere Frauenfördermaßnahmen eingeleitet, und welche Ergebnisse können diese vorweisen?

8. Wie hat sich die Zahl der ausländischen Studierenden an den Universitäten

9. für ausländische Studierende eingeleitet, und welche Ergebnisse können diese vorweisen? für behinderte Studierende eingeleitet, und welche Ergebnisse können diese vorweisen?

13.Welche besonderen sozialen Probleme bestehen für behinderte Studierende?

14.Hat sich das durchschnittliche Alter der Studierenden verändert, und wenn ja, wie?

16.Welche Hochschulen und Universitäten verfügen über eigene Kindertagesstätten bzw. Horte oder sind an solchen Einrichtungen direkt beteiligt?

17.An welchen Universitäten und Hochschulen bestehen studentische bzw. dem Land gefördert?

II. Hochschulzugang:

1. Welche prozentualen Veränderungen hat es in den letzten zehn Jahren bei welche zu Fachhochschulen? Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede gibt es?

2. Lassen sich daraus signifikante Veränderungen in der Sozialstruktur der Studierendenlandschafterkennen?

3. Wie bewertet die Landesregierung diese Entwicklung, wenn es sie gibt?

III. Einkommenssituation:

1. Welche durchschnittlichen monatlichen Gesamteinnahmen haben Studierende in Thüringen, und wie setzen sie sich zusammen?

2. Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede gibt es?

3. Wie ist die Einkommenssituation von ausländischen Studierenden?

4. Wie ist die Einkommenssituation von behinderten Studierenden?

5. Wie hoch wird das Existenzminimum für Studierende in Thüringen veranschlagt?

6. von ihren Eltern beziehen oder durch BAföG abdecken können, zum Existenzminimum?

IV. Wohnsituation:

1. Wie viele Studierende an Thüringer Hochschulen und Universitäten leben

2. wenn ja, wie?

3. Wie hoch ist der durchschnittliche Betrag, den Studierende in 4. Wie hoch ist die durchschnittliche Warmmiete, die Studierende in Studenten-/Studentinnenwohnheimen für ihre Unterkunft entrichten müssen?

5. Wie hoch ist der durchschnittliche Betrag, den Studierende für ein eigenes Zimmer oder eine eigene Wohnung außerhalb von Studenten-/Studentinnenwohnheimen pro Quadratmeter warm entrichten müssen?

6. Wie hoch ist die durchschnittliche Warmmiete, die Studierende für ein eigenes Zimmer oder eine eigene Wohnung außerhalb von Studenten-/Studentinnenwohnheimen für ihre Unterkunft entrichten müssen?

7. Studierende in einem Zimmer untergebracht werden, und wenn ja, an welchen Universitäten und Hochschulen?

8. Wie hoch ist der durchschnittliche Betrag, den Studierende für das Bewohnen eines solchen Zimmers pro Quadratmeter warm entrichten müssen?

9. Wie hoch ist die durchschnittliche Warmmiete, die Studierende für das Bewohnen eines solchen Zimmers entrichten müssen?

V. Erwerbstätigkeit:

1. Wie hoch ist der Anteil der Studierenden, die einer Erwerbsarbeit nachgehen?

2. Wie hoch ist der Anteil derer, die nur während der Semesterferien einer Erwerbsarbeitnachgehen?

3. Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede gibt es?

4. Welche Informationen hat die Landesregierung über die Erwerbstätigkeit von ausländischen Studierenden?

5. Welche Informationen hat die Landesregierung über die Erwerbstätigkeit von behinderten Studierenden?

6. In welchem Verhältnis steht die Erwerbstätigkeit zu anderen regelmäßigen

VI. BAföG:

2. Wie hoch ist der Anteil der Geförderten an der Gesamtzahl der Studierenden?

3. Wie viele Studierende beziehen den BAföG-Höchstsatz und wie staffeln sich die Fördersätze der anderen BAföG-Empfänger-/Empfängerinnen?

4. Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede gibt es?

5. der Studierenden in den letzten fünf Jahren entwickelt?

6. Wie haben sich in den letzten fünf Jahren die Fördersätze entwickelt?

7. Förderbeträge zu den Lebenshaltungskosten verändert?

8. der 18. BAföG-Novelle?

VII. Allgemeine Bewertung:

1. Was für Auswirkungen würde nach Einschätzung der Landesregierung die pro Semester auf die soziale Lage Studierender haben?

2. Welche generellen Auswirkungen würden nach Einschätzung der Landesregierung eintreten, wenn zusätzliche Gebühren, Studiengebühren oder Einschreibegebühren erhoben würden?

3. Welchen Einfluß wird die 18. BAföG-Novelle und die daraus resultierende Umstellung der weiteren Studienförderung nach der Regelstudienzeit auf ein vollverzinsliches Bankdarlehen aus Sicht der Landesregierung voraussichtlich auf das Studierverhalten von Schulabgängern- /Schulabgängerinnen und Studienberechtigten haben, und erwartet die Landesregierung unterschiedliche Reaktionen bezüglich Geschlecht, Nationalität und 4. und die daraus resultierende Umstellung der weiteren Studienförderung nach der Regelstudienzeit auf ein vollverzinsliches Bankdarlehen Kindern aus bildungsfernen bzw. finanzschwachen Schichten der Zugang zu Hochschulenstrukturellerschwertwird?Wennnicht,warumnicht?Wennja,was gedenkt die Landesregierung zu tun, um dies zu verhindern?