Die unteren Einkommensklassen haben gegenüber den oberen eine andere Entwicklung durchlaufen

32.2 Die Entwicklung des Familieneinkommens seit 1991

Insgesamt hat sich die Einkommenslage in Thüringen seit 1991 verbessert, allerdings kann gezeigt werden, dass die Veränderungen in den einzelnen Einkommensklassen sehr unterschiedlich sind.

Die unteren Einkommensklassen haben gegenüber den oberen eine andere Entwicklung durchlaufen. Während in den oberen Einkommen relativ starke Zugänge zu verzeichnen sind, gibt es in den unteren Einkommensklassen im Vergleich dazu etwas schwächere Abgänge. Diese Ergebnisse entsprechen deshalb tendenziell denen der Analyse der Haushalte.

Die durchschnittliche jährliche Veränderungsrate in den einzelnen Einkommensklassen ist unterschiedlich: während in den Einkommensklassen 1.800 - 2.500 DM und 3.000 - 4. DM ein sehr ähnlicher Zuwachs bzw. Rückgang zu verzeichnen ist, ist der Rückgang in der Einkommensklasse unter 1.000 DM nicht so stark wie der Zuwachs in den Einkommensklassen über 4.000 DM.

Tabellen aus: Haushalt und Familie (1991 - 1995) i. d. R. Tab. 3.3.

Hinsichtlich der Analyse von Entwicklungen und der Berechnung von Durchschnittseinkommen gelten für die Familieneinkommensstatistik dieselben Einschränkungen wie für die Haushaltseinkommensstatistik (vgl. Kap. 3.1).

Die nachfolgende Übersicht soll dies verdeutlichen: Tab.: Durchschnittliche jährliche Veränderungsraten in den Einkommensklassen Einkommensklasse 1991 in % 1995 in % durchschn. jährl. Veränd. Aber auch in der obersten Einkommensklasse ist ein überdurchschnittlicher Zuwachs zu verzeichnen, wohingegen das Absinken in den unteren Einkommensklassen bis 2.500 DM deutlich langsamer verläuft.

Die Einkommen haben sich seit 1991 deutlich verbessert. Dennoch bleibt 1995 ein Anteil von Familien (5,7 %), die unter 1.000 DM zur Verfügung haben.

Ehepaare ohne Kind(er)

Hier zeigt sich eine Einkommensverteilung, die deutlich von der Gesamtheit (s. o.) abweicht.

Die Verteilung zwischen Ehepaaren, die Rente beziehen und denen, die von normalem Erwerbseinkommen leben, ist hier nicht auszumachen.900 Familien, über 4.000 DM liegen 32.400.

Ehepaare mit 1 Kind

Bei diesem Familientyp, der mit einem Anteil von 17,3 % den größten Anteil bei den Familientypen ausmacht, sind die unteren Einkommen im Vergleich zur Familie ohne Kinder etwas stärker vertreten. Knapp drei Viertel aller Haushalte dieses Familientyps verdienen über 3.000 DM. 2,1 % der Familien haben ein Einkommen von unter 1.