Der Wirtschaft saus s ch uß hat den Antrag ins einer31 Sitzung am12 Juni1997

Durch Beschluß des Landtags vom 11. April 1997 ist der Antrag an den Wirtschaftsausschuß überwiesen worden. und in seiner 32. Sitzung am 3. Juli 1997 beraten.

Beschlußempfehlung:

Der Antrag wird in folgender Fassung angenommen: Umweltschonender Energieeinsatz und CO2-Ausstoßminderung ist neben vor allem durch Nutzung der noch vorhandenen Energieeinsparpotentiale und der Vermeidung von Energieverlusten zu realisieren.

Die Landesregierung wird aufgefordert,

1. und -einrichtungen eine Analyse der energetischen Effizienz der Wärmeund Stromversorgung und eine vergleichende Bewertung der Energieeinsparpotentiale durchzuführen.

2. das Maßnahmen zur Vermeidung überflüssigen Energieeinsatzes, insbesondere durch Verbesserung des Wärmeschutzes und deren Finanzierung enthält. Dabei ist die Nutzung regenerativer Energien bevorzugt einzubeziehen.

3. einzurichten.

4. Maßnahmen zur Umsetzung des Energiekonzepts und des optimierten Energiemanagements zu entwickeln und deren Finanzierung sicherzustellen.

5. bei den Fachplanungen für neue Gebäude im Rahmen des staatlichen Hochbaus von vornherein eine fachübergreifende Energieberatung zur Gewährleistung optimaler Energieeinsparbedingungen und einer langfristig sparsamen Energiebewirtschaftung einzurichten und deren Finanzierung zu sichern.

6. insgesamt eine solche Vorbildfunktion auf Landesebene zu schaffen, daß kommunale Gebietskörperschaften dieses Energiesparkonzept übernehmen können.