Unterschiedliche Zahlen zur Rohwasserabgabe an den Fernwasserzweckverband Nord- und Ostthüringen

Die Thüringer Talsperrenverwaltung verkauft Rohwasser zur Trinkwasseraufbereitung u.a. auch an den Fernwasserzweckverband Nord- und Ostthüringen. Aus der Antwort auf die Kleine Anfrage 675 (vgl. Drucksache 2/2165) geht hervor, dass die Thüringer Talsperrenverwaltung 1996 47,4 Millionen Kubikmeter Rohwasser an den Fernwasserzweckverband Nord- und Ostthüringen abgegeben hat. Dagegen weist der Jahresabschluß 1996 des Fernwasserzweckverbands Nord- und Ostthüringen aus, dass dieser 1996 maximal 44,213 Millionen Kubikmeter Rohwasser bezogen hat.

Diese Menge kann auch kleiner sein, weil der Jahresabschluß des Fernwasserzweckverbands Nord- und Ostthüringen nur die Summe aus Rohwasserbezug und Eigenförderung mit 44,213 Millionen Kubikmeter ausweist.

Ich frage die Landesregierung:

1. Stimmen die Zahlenangaben über den Rohwasserbezug des Fernwasserzweckverbands Nord- und Ostthüringen in der Antwort auf die Kleine Anfrage 675?

2. Stimmen die Zahlenangaben über den Rohwasserbezug der anderen Rohwasserbezieher in der Antwort auf die Kleine Anfrage 675?

3. Wenn die Fragen 1 und/oder 2 mit Nein beantwortet werden, wie hoch waren die Bezüge an Fernwasser in den Jahren 1993, 1994, 1995 und 1996 der einzelnen Rohwasserbezieher wirklich?

4. Wenn die Fragen 1 und/oder 2 mit Nein beantwortet werden, weshalb hat die Landesregierung in der Antwort auf die Kleine Anfrage 675 nicht die richtigen Zahlen zur Verfügung gestellt?

5. Wenn die Fragen 1 und/oder 2 mit Ja beantwortet werden, wie erklärt die Landesregierung die unterschiedlichen Zahlen in der Antwort auf die Kleine Anfrage 675 und dem Jahresabschluß 1996 des Fernwasserzweckverbands Nord- und Ostthüringen?

Das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt hat die Kleine Anfrage namens der Landesregierung mit Schreiben vom 2. April 1998 wie folgt beantwortet:

Zu 1.: Die Thüringer Talsperrenverwaltung hat die Zahlenangaben zum Rohwasserbezug des Fernwasserzweckverbands Nordund Ostthüringen - wie sie in der Antwort auf die Kleine Anfrage 675 enthalten sind - nochmals bestätigt.

Zu 2.: Die Thüringer Talsperrenverwaltung bestätigt ebenfalls die Zahlenangaben zum Rohwasserbezug der übrigen Rohwasserbezieher.

Zu 3. und 4.: Entfällt, da die Fragen 1 und 2 mit Ja beantwortet sind.

Zu 5.: Der Jahresabschluß 1996 des Fernwasserzweckverbands Nord- und Ostthüringen als internes Geschäftsmaterial des Zweckverbands liegt der Landesregierung nicht vor. Insofern können durch die Landesregierung Diskrepanzen zwischen Zahlen in der Antwort auf die Kleine Anfrage 675 und in dem Jahresabschluß 1996 des Fernwasserzweckverbands Nord- und Ostthüringen nicht erklärt werden.