Wie viele Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr an Thüringer Gymnasien das Abitur

Ich frage die Landesregierung:

1. Wie viele Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr an Thüringer Gymnasien das Abitur bestanden?

2. Wie viele Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr an Thüringer Gymnasien das Abitur nicht bestanden?

3. Gibt es Schulamtsbereiche bzw. Schulen in Thüringen, in denen besonders viele Schülerinnen und Schüler das Abitur nicht bestanden haben und welche sind dies?

4. Wie viele Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr am Thüringenkolleg in Ilmenau und Weimar das Abitur bestanden?

5. Wie viele Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr am Thüringenkolleg in Ilmenau und Weimar das Abitur nicht bestanden?

6. Gibt es Analysen zu den Ursachen für das Nichtbestehen des Abiturs an den Gymnasien und Kollegs und wie bewertet die Landesregierung diese?

7. Welche Entwicklung zeichnet sich im Vergleich zu den Abiturprüfungen des Schuljahres 1998/1999 ab?

8. Welche Schlussfolgerungen zieht die Landesregierung aus dieser Entwicklung?

Das Thüringer Kultusministerium hat die Kleine Anfrage namens der Landesregierung mit Schreiben vom 31. August 2000 wie folgt beantwortet:

Zu 1.: Anzahl der Prüfungsteilnehmer: 10 471

Davon haben das Abitur bestanden: 9 868

Davon haben die Prüfung noch nicht abgeschlossen: 33

13. September 2000

Zu 2.: 570 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr das Abitur nicht bestanden.

Zu 3.: Der Anteil nicht bestandener Abiturprüfungen bezogen auf die Schulamtsbereiche liegt zwischen 3,58 Prozent (Jena) und 9,35 Prozent (Rudolstadt).

An folgenden Gymnasien war der höchste Prozentsatz von nicht bestandenen Abiturprüfungen zu verzeichnen: Staatliches Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasium Gera - 14,06 Prozent Staatliches Gymnasium Johann Gutenberg Erfurt - 13,70 Prozent Staatliches Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium Meuselwitz - 13,10 Prozent Staatliches Neideck-Gymnasium Arnstadt - 13,04 Prozent

Zu 4.: Anzahl der Prüfungsteilnehmer: 82

Davon haben das Abitur bestanden: 75

Hier haben sieben Kollegiaten das Abitur nicht bestanden.

Die Auswertung der Ergebnisse der Abiturprüfungen erfolgt durch das zuständige Fachreferat des Kultusministeriums zusammen mit den Referenten für Gymnasien der Staatlichen Schulämter. Diese werden beauftragt, analoge Auswertungen mit den Schulleitern der Gymnasien vorzunehmen und dabei auch Ursachen für das Nichtbestehen des Abiturs zu ermitteln. Eine zweite Auswertung der Abiturergebnisse erfolgt mit den Fachreferenten des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien Sie dient der Qualifizierung zum einen der Aufgabenstellungen und der Korrekturhinweise für die zentrale schriftliche Prüfung und zum anderen des inhaltlichen Erwartungshorizonts für die mündlichen Prüfungsaufgaben. Die zu jedem einzelnen Fach vorliegenden Ergebnisse werden von den Referenten des mit den Fachberatern ausgewertet und in die regionale Fortbildung einbezogen.

Aus diesem Verfahren wird ersichtlich, dass die jährliche Analyse der Ergebnisse unmittelbar in die schulaufsichtliche Arbeit Eingang findet. Seitens der Landesregierung ist daher eine generalisierende Bewertung der Ursachen für das Nichtbestehen des Abiturs weder vorgesehen noch erforderlich.