Steuernachforderungen mit den Steuererstattungen

Die Mehrergebnisse ermitteln sich durch Saldierung der festgestellten Steuernachforderungen mit den Steuererstattungen.:

In Thüringen werden grundsätzlich keine Erhebungen zu bestandskräftigen Mehrergebnissen durchgeführt.

Nur bei Prüfungen mit einem festgestellten Mehrergebnis von größer als 100 000 Euro und/oder in Fällen, in denen in der Schlussbesprechung keine Einigung erzielt werden konnte, erfolgt eine Erfassung der Differenz zwischen festgestelltem und bestandskräftigem Mehrergebnis. Dadurch verfügen die Prüfer auch stets über die aktuellen Rechtstexte und Verwaltungs-vorschriften in elektronischer Form.

Um einheitliche Dienstaufsichts- und Weisungsstrukturen sicherzustellen, wurde die Steuerfahndung organisatorisch mit der Betriebsprüfung in einem Referat der Oberfinanzdirektion Erfurt zusammengefasst. Ferner hat Thüringen zur Effizienzsteigerung in der Betriebsprüfung die laufende Ergebniskontrolle eingeführt.

Um die Auswahl der prüfungswürdigen Betriebe unter dem Gesichtspunkt der besseren Ausnutzung der sachlichen und personellen Ressourcen zu optimieren, wird derzeit (auch auf Bund/Länder/Ebene) an einem Konzept zur Einführung eines Risikomanagements in der Betriebsprüfung gearbeitet.