Mutter-/Vater-Kind-Kuren

Gemäß § 24 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch können Krankenkassen aus medizinischen Gründen erforderliche Vorsorgeleistungen in einer Einrichtung des Müttergenesungswerks oder einer gleichartigen Einrichtung erbringen.

Ich frage die Landesregierung:

1. Wie hat sich die Anzahl der Müttergenesungswerke oder gleichartiger Einrichtungen in Thüringen seit dem Jahr 2005 entwickelt?

2. Wie haben sich die Belegungsdaten seit dem Jahr 2005 in Thüringen entwickelt (bitte in Jahresscheiben angeben)?

3. Wie haben sich die Tagessätze, die in den Versorgungsverträgen der Krankenkassen mit den entsprechenden Einrichtungen vereinbart werden, in den unter Frage 1 aufgeführten Einrichtungen seit dem Jahr 2000 entwickelt?

4. Wie viele finanzielle Mittel wurden für Mutter-/Vater-Kind-Kuren im oben genannten Zeitraum ausgegeben (bitte in Jahresscheiben angeben)?

5. Wie viele Mutter-/Vater-Kind-Kuren wurden seit dem Jahr 2005 durch die Krankenkassen, die der Rechtsaufsicht des Freistaats unterliegen, abgelehnt und mit welcher Begründung (bitte in Jahresscheiben angeben)?

6. Wie viele Widersprüche wurden seit dem Jahr 2005 abgelehnt (bitte in Jahresscheiben angeben)?

7. Inwieweit trifft es zu, dass Krankenkassen ohne Ansehen der Qualität, Frauen und Männer verstärkt in solche Einrichtungen verweisen, mit denen sie Verträge abgeschlossen haben, weil die Kosten niedriger sind?

8. Falls Frage 7 mit Ja beantwortet wird: Sieht die Landesregierung das Wunsch- und Wahlrecht der Antragsteller hinreichend beachtet?

Das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit hat die Kleine Anfrage namens der Landesregierung mit Schreiben vom 7. Mai 2010 wie folgt beantwortet:

Zu 1.: In Thüringen gibt es vier Einrichtungen des Müttergenesungswerkes oder gleichartige Einrichtungen. Die Anzahl der Einrichtungen ist seit dem Jahr 2005 unverändert.