Berufliche Perspektiven für Leistungssportlerinnen und Leistungssportler anbieten Antrag der Fraktion der SPD Drucksache 142092

Stefan Abel (Präsident des Deutschen Hockeybundes) und Uschi Schmitz (Vorstandsvorsitzende des Deutschen Hockeybundes) berichten sodann über die Hockey-WM der Herren. Die einzelnen Bilder der Power-Point-Präsentation sind in der Anlage zu TOP 1abgedruckt.

Vorsitzender Axel Wirtz bedankt sich bei den Vortragenden für die Information. Wie bei allen anderen Veranstaltungen im Land Nordrhein-Westfalen habe auch diese Veranstaltung hervorragende Botschafterdienste für NRW und für die jeweilige Sportart geleistet. Zudem wolle er zu der Weltmeisterschaft gratulieren, die zum zweiten Mal hintereinander errungen worden sei.

Michael Schroeren (CDU) kann als Abgeordneter, der aus der Stadt Mönchengladbach komme und die Spiele intensiv besucht habe, nur bestätigen, dass die ein absolutes Großereignis gewesen sei. Alle Erwartungen seien übertroffen worden. Diese Begeisterung hätte kaum einer erwartet, die nicht zuletzt mit dem sehr erfolgreichen Abschluss zusammenhänge, zu dem er gratuliere. Das Umfeld habe wie auch alles andere gestimmt.

Als ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt wolle er sich an dieser Stelle noch einmal für die enorme finanzielle und ideelle Unterstützung beim Land bedanken. Das habe der Stadt, die sich trotz der knappen Haushaltsmittel in nicht unerheblichem Maße eingebracht habe, gut getan. Das neue Sportareal habe ebenfalls zu den hervorragenden Leistungen beigetragen. Davon habe auch das Land in bestimmtem Umfang partizipiert.

Bernhard Recker (CDU) macht den Veranstaltern ein Riesenkompliment ob der gelungenen Veranstaltung. Neben der Fußball-WM und der Hockey-WM hoffe er persönlich, dass man im Handball genauso tolle Spiele erlebe. Durch solche gelungenen Veranstaltungen habe Nordrhein-Westfalen sportlich gewonnen. Dafür sage auch er noch einmal herzlichen Dank.

Ihn ärgerten allerdings die Kosten, die mit den Fernsehübertragungen verbunden seien. Darüber sollte an anderer Stelle einmal gesprochen werden.

Hans-Theodor Peschkes (SPD) beglückwünscht den Hockey-Bund für seine Fraktion nicht nur zum gewonnenen WM-Titel, sondern auch zu der erzeugten Stimmung in dem tollen Stadion und zur gelungenen Organisation der WM. Er habe das Eröffnungsspiel gesehen, das sein erstes Hockey-Spiel gewesen sei, dass er live erlebt habe. Dabei sei er von Tempo und Technik fasziniert gewesen. Es werde nicht das einzige Hockeyspiel gewesen sein, das er in seinem Leben gesehen habe.

Insgesamt unterstreiche er das, was hier bereits gesagt worden sei: Für Nordrhein Westfalen als Sportland Nr. 1 sei die Hockey-WM ein absoluter Gewinn gewesen.

Auch er freue sich bereits auf die Handball-Weltmeisterschaft.

Vorsitzender Axel Wirtz hält abschließend fest, dass man ein sportlich stimmungsvolles und interessantes Jahr erlebt habe. Diese Stimmung habe im Grunde mit dem Weltjugendtag begonnen und sich mit den vier sportlichen Ereignissen ­ Weltreiterspiele, Fußball-WM der Menschen mit Behinderung und Hockey-WM

­ fortgesetzt. Das sei für Nordrhein-Westfalen sehr wichtig gewesen und habe erneut deutlich gemacht, dass man Sportland Nr. 1 sei.