Einsatz von Polizeipferden bei der Fußball-Weltmeisterschaft

In der 4. Sitzung des Innenausschusses am 03.11.2005 erläuterte ein Vertreter des Innenministeriums, dass die verbleibenden sechs Monate bis zur Fußball-WM 2006 intensiv für die Ausbildung der neuen Polizeipferde genutzt würden. Es könne davon ausgegangen werden kann, dass ab Anfang 2006 die ersten Pferde zur Verfügung stehen. Des Weiteren gab dieser folgende Auskunft: "Wir gehen nach wie vor davon aus, dass die Reiterstaffeln zur WM 2006 einsatzklar sind. Entgegenstehende Meldungen, die auch Grundlage für die Beantragung der Aktuellen Viertelstunde waren, können wir nicht bestätigen." Die Fragen der SPD Abgeordneten Ralf Jäger, Hans-Willi Körfges und Dr. Karsten Rudolph wurden dahingehend beantwortet, dass davon auszugehen sei, dass alle 40 Dienstpferde zur Aufgabenwahrnehmung im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft eingesetzt werden können.

Das Landwirtschaftliche Wochenblatt veröffentlichte am 12. Januar 2006 in seiner Ausgabe 2/2006 einen Bericht über die Auswahltermine der potenziellen Polizeipferde Anfang Januar in Münster-Handorf. Die Zeitschrift schließt ihren Artikel mit folgenden Worten: "... erst danach wird endgültig entschieden, welche Pferde zukünftig im Polizeidienst stehen. Im Gespräch ist Anfang April."

Vor dem Hintergrund dieser Vorbemerkung frage ich die Landesregierung:

1. Wann werden die Pferde erworben und wann stehen sie den Polizeireiterinnen und reitern zur Verfügung?

2. Wie werden die Polizeireiterinnen und -reitern in der Zwischenzeit eingesetzt?

3. Geht die Landesregierung nach wie vor davon aus, dass alle Polizeipferde bei der Fußball-WM eingesetzt werden können, auch wenn unter Umständen weniger als 2 Monate zwischen Besitzübergang und WM-Einsatz liegen?

4. Wie beurteilt die Landesregierung den Einsatz von nicht komplett ausgebildeten Pferden bei der Fußball-WM?

5. Wie und mit welchem Finanzrahmen ist eine einheitliche Aus- und Fortbildung der Polizeireiterinnen und -reitern sowie deren Pferde sichergestellt?