Lärm beeinträchtigt intellektuelle Leistungsfähigkeit von Kindern

Zahlreiche Studien der Lärmwirkungsforschung bestätigen den Einfluss von Lärm auf die geistige Leistungsfähigkeit von Kindern. So zeigt die Untersuchung der Queen MaryUniversität London die Beeinträchtigung der intellektuellen Fähigkeiten von Schulkindern durch Fluglärm, insbesondere beim Lösen schwieriger Aufgaben. Auch das zentrale Ergebnis der "RANCH" Studie (Juni 2005) besagt, dass eine hoch signifikante Beeinträchtigung geistiger Funktionen durch Fluglärm nachweisbar ist. Insbesondere wurde eine Verschlechterung der Fähigkeit zum verständnisvollen Lesen in linearer Abhängigkeit von der Stärke des Lärms festgestellt. Das Ausmaß der Beeinträchtigung stand zum Ausmaß des Fluglärms in einer eindeutigen "Dosis/Wirkungsbeziehung".

In einer Münchener Studie wurde der Lärm am Wohnort berücksichtigt. Hier sind unter anderem Motivationsverminderungen zum Lösen schwieriger Aufgaben festgestellt worden. Bei einem Vergleich von verschieden stark lärmbelasteten Schulen wurde eine Wachstumshemmung der am meisten lärmbelasteten Kinder um mehrere Monate beschrieben: Die Kinder blieben in ihren Leistungen hinter denen vergleichbarer Schüler/innen zurück. Auch frühere Studien, wie zum Beispiel die Längsschnittstudie von 1998, die vor und nach Inbetriebnahme des Franz Joseph Strauß-Flughafens in München durchgeführt wurde, hatten bereits auf eine Verschlechterung der Lesefähigkeit sowie eine Reduktion von Gedächtnisleistungen und Motivation hingewiesen.

Kinder sind Zukunft. Der weitere Ausbau von Flughäfen und anderen Verkehrswegen wird die Lärmbelastung in erheblichem Umfang erhöhen. Damit kommt auf viele Millionen Kinder nach unbestreitbarer Erkenntnis ein Ausmaß der Lärmbelastung zu, das zu einer Beeinträchtigung der geistigen Fähigkeiten führt. In einer durch Lärm und Schadstoffe belasteten Umwelt können in früher Kindheit Krankheiten entstehen, die unmittelbar oder auch Jahre später ihr volle Wucht entfalten.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Landesregierung:

1. Wie bewertet die Landesregierung die genannten Studien?

2. Welche Maßnahmen ergreift die Landesregierung, um die nachgewiesenen Beeinträchtigungen der intellektuellen Leistungsfähigkeit von Kindern durch Lärm so gering wie möglich zu halten?

3. Wie sind vor diesem Hintergrund die Ausbaupläne von Flughäfen und deren Umsetzung einzuordnen?

4. In welcher Form informiert die Landesregierung die Kommunen und Schulen über den Zusammenhang von Lärmbeeinträchtigungen und intellektueller Leistungsfähigkeit von Kindern?

5. Welche Untersuchungen hat die Landesregierung für den Komplex "Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit von Kindern durch Lärm" in Auftrag gegeben?