Keine weiterführende Schule in der Gemeinde Ruppichteroth?

In einem Schreiben des Bürgermeisters der Gemeinde Ruppichteroth vom 21.08.2009, das sowohl der Landesregierung NRW, dem Schulministerium NRW und den Fraktionen des Landtages NRW zugegangen ist, geht hervor, dass die Gemeinde daran interessiert ist, eine weiterführende Schule in Ruppichteroth zu erhalten. Durch eine Elternbefragung wird deutlich, dass aufgrund der Schülerzahlen, die in Zukunft weiter rückläufig sein werden, und dem geltenden Schulrecht eine Schule der Sekundarstufe I in Ruppichteroth nicht gesichert ist.

Aus diesem Grund bittet der Schulausschuss darum, die Schulstrukturen in der Form zu reformieren, dass auch in kleinen Gemeinden eine Schule der Sekundarstufe I bestehen kann.

Vor diesem Hintergrund frage ich daher die Landesregierung:

1. Wie bewertet die Landesregierung die Probleme in Ruppichteroth?

2. Welche Maßnahmen ergreift die Landesregierung, um in Ruppichteroth eine Schule der Sekundarstufe 1 zu sichern?

3. Wie bewertet die Landesregierung die Elternbefragung im Hinblick darauf, dass eine große Anzahl an Eltern mit den in Ruppichteroth bestehenden Schulformen nicht zufrieden ist?

4. Wie bewertet die Landesregierung die Elternbefragung, aus der hervorgeht, dass sich die Mehrheit der Eltern eine längere Schulzeit im Grundschulbereich wünscht?

5. Wie bewertet die Landesregierung die Elternbefragung, aus der hervorgeht, dass die Mehrheit der Eltern eine Gesamtschule für ihr Kind in Ruppichteroth bevorzugt?