Eigenheimförderung des Landes NRW

Das Wohnraumförderungsprogramm 2011 sieht im Vergleich zu den Vorjahren erhebliche Kürzungen im Bereich der Eigenheimförderung vor. Während das Programmvolumen für die Eigenheimförderung in 2010 noch 500 Mio. Euro betrug, stehen im Jahr 2011 nur noch 200 Mio. Euro für diesen bedeutenden Förderbereich zur Verfügung. Dies trifft zahlreiche Familien mit Kindern oder behinderten Angehörigen.

Hinzu kommt, dass die Eigenheimförderung für das Jahr 2010 per Runderlass des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr vom 1. September 2010 zum Stichtag 15. September 2010 ausgesetzt wurde. Förderanträge, die nach diesem Stichtag gestellt wurden bzw. nicht die Maßgaben nach Buchstabe b des Erlasses erfüllten, belasten bereits das auf 200 Mio. Euro gekürzte Mittelvolumen für die Eigenheimförderung 2011. Hierdurch wird der real verfügbare Betrag für Förderanträge aus dem Jahr 2011 nochmals reduziert.

Vorbemerkung der Landesregierung:

Das noch von der vorherigen Landesregierung beschlossene Wohnraumförderungsprogramm 2010 sah für die Förderung selbst genutzten Wohneigentums einen Programmansatz von 500 Mio. vor. Wegen der erkennbaren Überzeichnung des Programms wurde der ursprüngliche Bewilligungsschlusstermin um zwei Monate auf den 30. September 2010 vorgezogen. Dennoch wurde der Programmansatz insgesamt um rund 67 Mio. überschritten.

1. Wie viele Eigentumsmaßnahmen (Wohneinheiten Neubau und Bestandserwerb) hat das Land NRW im Rahmen des Wohnraumförderungsprogramms 2010 insgesamt sowie differenziert nach den einzelnen Städten, Gemeinden und Kreisen in NRW finanziell gefördert?

Im Wohnraumförderungsprogramm wurden Förderzusagen für insgesamt 7.000 Eigentumsmaßnahmen erteilt, davon entfielen 3.805 auf Neubau- bzw. Ersterwerbsmaßnahmen und 3.759 auf den Bestandserwerb. Wie hoch waren die Summe (in Euro) der geförderten Eigentumsmaßnahmen (Neubau und Bestandserwerb) im Rahmen des Wohnraumförderungsprogramms 2010 insgesamt sowie differenziert nach den einzelnen Städten, Gemeinden und Kreisen in NRW?

Das Bewilligungsvolumen der im Wohnraumförderungsprogramm 2010 erteilten Förderzusagen für Eigentumsmaßnahmen betrug insgesamt rund 566,2 Mio., davon entfielen rund 344,6 Mio. auf Neubau- und Ersterwerbsmaßnahmen und 221,6 Mio. auf den Bestandserwerb.