Was packt die Landesregierung in den Kulturrucksack?

Allen Kindern und Jugendlichen soll von der rot-grünen Landesregierung ein Angebot zur Inanspruchnahme kultureller Aktivitäten gemacht werden. Hierzu verspricht der Koalitionsvertrag allen Kindern und Jugendlichen bis zum 16. Lebensjahr in Nordrhein-Westfalen einen sog. Kulturrucksack mit altersgemäßen Bildungs- und Kreativitätsangeboten und den freien Eintritt in alle Kultureinrichtungen des Landes.

Auch der von der schwarz-gelben Vorgängerregierung bereits angestoßene Ausbau der von ihr initiierten Projekte Kultur und Schule sowie Jedem Kind ein Instrument soll laut dem rot-grünen Koalitionsvertrag weiterbetrieben werden.

Wir fragen daher die Landesregierung:

1. Wer soll nach welchen Kriterien über die Zusammensetzung der o.g. altersgemäßen Bildungs- und Kreativitätsangebote entscheiden?

2. Für welche Kultureinrichtungen des Landes soll der freie Eintritt gelten (bitte namentlich auflisten)?

3. Gilt das Angebot aus dem Kulturrucksack nur in Verbindung mit einem schulischen Angebot, oder können die Kinder und Jugendlichen die Angebote individuell (in der Freizeit) nutzen?

4. Welches konkrete Konzept verfolgt die Landesregierung zur Ausweitung der Programme Kultur und Schule und Jedem Kind ein Instrument bei deren struktureller Verankerung (beispielsweise Einführung einer Verpflichtung der Schulen zur Durchführung des Programmes Kultur und Schule etc.)?

5. Welche weiteren eigenen Initiativen plant die Landesregierung zur kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen?