Gerüchte um einen Umzug der Filmstiftung NRW von Düsseldorf nach Köln

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 hat die Filmstiftung NRW mit Sitz in Düsseldorf einen zentralen Beitrag dazu geleistet, dass Nordrhein-Westfalen heute zu den wichtigsten Film- und Fernsehstandorten Europas gehört. Zu ihren Gesellschaftern gehören das Land NRW, der WDR und die Landesanstalt für Medien sowie ZDF und RTL.

In ihren Projekten vereint die Filmstiftung kulturelle und ökonomische Anliegen sehr erfolgreich. Mit einem ­ weiter steigenden - Jahresetat von rund 32 Millionen Euro werden internationale und deutsche Produktionen, Dokumentar- und Fernsehfilme, Familien- und Kinderfilme sowie Hörspiele gefördert. Ebenfalls unterstützt werden Autoren, Produzenten, Regisseure, Filmverleiher und Kinobesitzer.

Derzeit gibt es Gerüchte über einen Standortwechsel der Filmstiftung NRW von Düsseldorf nach Köln.

1. Sind der Landesregierung Planungen bekannt, den Standort der Filmstiftung NRW von Düsseldorf nach Köln zu verlegen?

Seit mehreren Jahren wird von den nordrhein-westfälischen Film- und Fernsehproduzenten die Frage aufgeworfen, ob die Filmstiftung nicht näher an den wesentlichen Produktionsort der NRW-Film- und Fernsehherstellung verlegt werden sollte.

Auch Herr Dr. Martin Schoser hat am 13.01.2011 im Haupt- und Medienausschuss die Frage gestellt, ob im Zuge der Neuausrichtung der Filmstiftung Köln als Standort nicht eine Überlegung wert wäre.

Darüber hinaus sind der Landesregierung jedoch keine konkreten Planungen bekannt, den Standort der Filmstiftung NRW von Düsseldorf nach Köln zu verlegen.

Vorrangig ist die Standortfrage zunächst von den Gremien der Filmstiftung NRW zu beantworten.

2. Wenn es Planungen dieser Art gibt, durch wen werden diese Planungen angestellt?

Da der Landesregierung keine konkreten Planungen bekannt sind, können nur erste Vorüberlegungen Dritter wiedergegeben werden:

Der Landesregierung ist bekannt, dass die Internationale Filmschule Köln (ifs), ein 90%iges Tochterunternehmen der Filmstiftung NRW, bis Mitte 2013 neue Räumlichkeiten in Köln benötigt; vor allem durch neue Studiengänge wird an der ifs deutlich mehr Platzbedarf für die Lehre entstehen.

Darüber hinaus wird in der Filmstiftung erwogen, möglicherweise neben der ifs zwei weitere Beteiligungsunternehmen der Filmstiftung NRW, das AV-Gründerzentrum und zukünftig die Mediencluster NRW in Köln an einem gemeinsamen Standort zusammenzulegen.

Auch die Stadt Köln prüft vor diesem Hintergrund, ob eine gemeinsame Unterbringung von Medien-Institutionen möglich ist.

3. Wenn es Pläne für einen Standortwechsel gibt, wie werden diese begründet?

Da der Landesregierung keine konkreten Planungen bekannt sind, kann dazu keine Aussage gemacht werden.

4. Wie steht die Landesregierung zu einem Standortwechsel der Filmstiftung NRW von Düsseldorf nach Köln?

Diese Frage stellt sich für die Landesregierung derzeit nicht.