Praktische Philosophie oder Religion ­ Ist die Wahlfreiheit in NRW Realität?

Im Jahr 2003 (von 2001 bis 2003 als Schulversuch) ist das Fach Praktische Philosophie als Ersatzfach zum Religionsunterricht eingeführt worden.

Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keinen geregelten Ersatzunterricht für das Fach Religion in Nordrhein-Westfalen.

Der Anspruch auf Religionsfreiheit umfasst auch den Anspruch, einen weltanschaulich neutralen Unterricht zu erhalten.

Vorbemerkung der Landesregierung:

Um Schülerinnen und Schülern, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, die Möglichkeit zu geben, sich systematisch mit Sinn- und Wertefragen im Schulunterricht auseinanderzusetzen, wurde mit dem Schuljahr 2001/2002 das Fach Praktische Philosophie für die Schulen der Sekundarstufe l als ordentliches Unterrichtsfach eingeführt und in Paragraph 32 des Schulgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen aufgenommen.

Zur Teilnahme an dem Unterricht im Fach Praktische Philosophie sind alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, soweit dieser Unterricht an ihrer Schule und für ihre Jahrgangsstufe angeboten wird.

1. An wie vielen Schulen wird das Fach Praktische Philosophie als Ersatzfach für den Religionsunterricht unterrichtet, aufgeschlüsselt nach Schulformen?

2. Wie viele Schülerinnen und Schüler nehmen am Fach Praktische Philosophie teil?

3. Wie viele Lehrerinnen und Lehrer verfügen derzeit über eine Qualifikation für das Fach Praktische Philosophie?

Die Daten zur Beantwortung der Fragen 1 bis 3 sind in der nachstehenden Tabelle zusammengefasst: Quelle: Amtliche Schuldaten NRW 2010/11.

4. Wie viele Lehrkräfte befinden sich in einer Fortbildungsmaßnahme zum Erwerb einer Qualifikation für das Fach Praktische Philosophie?

Im Schuljahr 2010/2011 nehmen rund 130 Lehrerinnen und Lehrer an Fortbildungs-/ Qualifizierungsmaßnahmen für das Fach teil.

5. Welche Fortbildungsplanungen für das Fach Praktische Philosophie existieren, um den zukünftigen Bedarf an dem Fach Praktische Philosophie decken zu können?

Im kommenden Schuljahr 2011/2012 werden ­ nach aktuellem Informationsstand ­ voraussichtlich 180 Lehrerinnen und Lehrer an Fortbildungs-/Qualifizierungsmaßnahmen für das Fach teilnehmen.