Wann wird die Lücke im SPNV zwischen Linnich und Baal geschlossen?

In ihrer Koalitionsvereinbarung haben SPD und Bündnis 90/Die Grünen vereinbart, die Stellung Nordrhein-Westfalens als Bahnland Nummer 1 im Bundesvergleich weiter ausbauen zu wollen. Im Koalitionsvertrag heißt es hierzu weiter, die Landesregierung wolle an eine Tradition des Vorrangs von Bussen und Bahnen anknüpfen. Insgesamt solle der SPNV in NRW für seine Nutzer effektiver werden.

Die Landesregierung hat sich dazu verpflichtet, sich mit Nachdruck für die Belange des Nahverkehrs sowohl an bestehenden als auch an geplanten Linien des Nahverkehrs einzusetzen. Generell soll die Leistungsfähigkeit des Schienennetzes gesteigert und durch gezielte Investitionen gestärkt werden.

Eine wichtige SPNV-Maßnahme stellt in diesem Zusammenhang die Weiterführung der Rurtalbahn-Strecke von Linnich nach Baal (bzw. Lindern) dar. Fahrgäste aus dem Kreis Düren bekommen dadurch eine Anbindung an die Strecke von Aachen über Mönchengladbach nach Düsseldorf, wovon auch diese Verbindung profitieren würde. Bereits im Januar 2011 war diese Maßnahme Bestandteil einer Resolution der Städteregion Aachen mit den Kreisen Düren, Heinsberg und Euskirchen.

Vor diesem Hintergrund frage ich die Landesregierung:

1. Was unternimmt die Landesregierung derzeit, um den Ausbau der Schieneninfrastruktur in Nordrhein-Westfalen zu beschleunigen?

2. Wird die Landesregierung den Lückenschluss der Rurtalbahn von Linnich nach Baal bzw. von Linnich nach Lindern vorantreiben?

3. Wann wird das Projekt die Stufe 1 im Bedarfsplan Schiene erhalten?

4. Wird die Landesregierung die Finanzierung des notwendigen Ausbaus der Streckenführung sicherstellen?

5. Wie werden die Betreiber der Bahnverbindung in die Planungen einbezogen?