Der Titel ist für die Heranführung der Jugend an wirtschaftliche Fragen

Änderungsantrag der Abgeordneten Dr. Heinz Kaiser, Dr. Hildegard Kronawitter, Werner Schieder, Dr. Thomas Beyer, Jürgen Dupper, Willi Leichtle, Monica Lochner-Fischer, Gudrun Peters, Klaus Wolfrum SPD Haushaltsplan 2005/2006; hier: Technikdistanz bei Mädchen und jungen Frauen verringern (Kap. 07 03 Tit. 686 59)

Der Landtag wolle beschließen:

Der Titel Zuschüsse und sonstige Ausgaben zur Förderung der Heranführung der Jugendlichen an wirtschaftliche Fragen in Kap. 07 03 wird in den Jahren 2005 und 2006 jeweils von 180.000 Euro um 220.000 Euro auf 400.000 Euro mit dem Ziel erhöht, die Technikdistanz bei Mädchen und jungen Frauen zu verringern.

Begründung:

Der Titel ist für die Heranführung der Jugend an wirtschaftliche Fragen vorgesehen.

Unter anderem werden daraus Maßnahmen zur Förderung von Eigeninitiative und Technologieakzeptanz unterstützt.

Es ist unbestritten, dass in den nächsten Jahren auch die bayerische Wirtschaft auf weibliche technische Fachkräfte angewiesen ist. Mädchen und weibliche Jugendliche weisen nach wie vor eine starke Technikdistanz auf. Diese Distanz lässt sich bei Heranwachsenden mit gezielten Maßnahmen erheblich mindern und damit das Berufswahlverhalten der Mädchen und jungen Frauen in Richtung technisch orientierte Berufe erweitern.

Zwar werden aktuell Technikcamps für Mädchen bereits finanziell aus dem Titel gefördert, doch müssen einschlägige Projekte - wie zum Beispiel auch IT-Clubs für Mädchen - zahlreicher und bayernweit angeboten werden. Das vorgesehene Volumen reicht bei weitem nicht aus, um die notwendige Orientierung nachhaltig beeinflussen zu können, zumal in diesem Titel im Jahr 2003 623.000 Euro und im Jahr 2002 sogar über 1,4 Millionen Euro ausgegeben wurden.