ZWECKBESTIMMUNG ATG 75 Marktstruktur Zuschüsse für Investitionen an private Unternehmen IST 2002 IST 2003 SOLL 2004 Entwurf

Förderung der Landwirtschaft, Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der land- und ernährungswirtschaftlichen Unternehmen in Hessen; Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum.

VORBINDUNGEN

Für die Jahre 2002/2003 sind Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 921. Euro begründet.

EINFÜHRUNGSZEITPUNKT/BEFRISTUNG 1977/2006 Entwicklungsplan für den ländlichen Raum ist genehmigt für den Zeitraum 2000 - 2006.

BISHERIGE ZIELERREICHUNG/EVALUIERUNG/STATUSBERICHT VO 1257 sieht jährliches Monitoring und Evaluierung 2003/2006 vor; erster Statusbericht ist bis Mitte 2003 zu erstellen

Die Zwischenevaluierung (Halbzeitbewertung) liegt vor. Die Maßnahme wird bis 2006 fortgeführt. Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes", Richtlinien für die Förderung forstwirtschaftlicher Maßnahmen vom 22.12.2003, Verordnung (EG) Nr. 1257/1999

MOTIVATION UND ZIELSETZUNG

Die Förderung forstwirtschaftlicher Maßnahmen dient dazu, eine leistungsfähige, auf künftige Anforderungen ausgerichtete Forstwirtschaft zu gewährleisten und ihre Wettbewerbsfähigkeit im gemeinsamen europäischen Markt zu ermöglichen. Die Ziele und Erfordernisse der Raumordnung, der Landesplanung, des Umweltschutzes und des Naturschutzes sind dabei zu beachten. Die strukturellen sowie ökologischen Rahmenbedingungen des ländlichen Raumes sollen verbessert werden und dazu beigetragen werden, eine mit wertvollen Landschaftselementen vielfältig ausgestattete Landschaft zu erhalten und zu sichern. Die Europäische Union beteiligt sich an der finanziellen Förderung mit 50 %.