Hinweis es erfolgte ein Aufgabenübergang im Laufe des Jahres 2003 zum HMLUV restl

Die Bewilligung der Mittel erfolgt auf der Grundlage eines jährlichen Wirtschafts- und Projektplans. Im Zuwendungsbescheid wird der Förderzweck festgeschrieben. Die abschließende Erfolgskontrolle erfolgt durch eine jährliche Verwendungsnachweis-prüfung.

Bei den Betreibern des Angebots von Ferien auf dem Bauernhof handelt es sich um eine sehr spezifische Anbietergruppe des ländlichen Tourismus, die dezentral organisiert ist. Die BALUH ist landwirtschaftsnah. Sie organisiert bisher erfolgreich im Interesse des Landes die hessenweite Informationsarbeit über die Weiterentwicklung dieses speziellen Angebotssegments, gemeinsame Weiterbildungsveranstaltungen und gemeinsame Initiativen. Bei den Marketingaktivitäten arbeitet sie eng mit dem „Hessen Touristik Service e.V." (HTS) zusammen.

Ab dem Haushaltsjahr 2004 im Haushalt des HMULV aufgeführt.

Hinweis: es erfolgte ein Aufgabenübergang im Laufe des Jahres 2003 zum HMLUV, restl. Mittel wurden von dort angewiesen.

In den strukturschwachen ländlichen Regionen Hessens ist der ländliche Tourismus ein wichtiges Instrumentarium zur Diversifikation. Außerdem kommt ihm eine wichtige Kommunikationsfunktion bei der Förderung des Stadt-Land-Dialoges zu. Der Landtourismus trägt dazu bei, landwirtschaftliche Strukturen zu sichern, Arbeitsplätze im ländlichen Raum zu erhalten und neu zu schaffen.

Die Aufnahme und Weiterentwicklung touristischer Betriebszweige setzt in der Regel seitens der Betriebsleitung die Einarbeitung und die Weiterbildung in einem „völlig neuen" Unternehmensbereich voraus. Eine touristische Vorbildung liegt meist nicht vor.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Arbeit des Bauernhof- und Landurlaub in Hessen e.V. bewährt: Die Weiterbildung, die Förderung der betrieblichen Kooperationen und die Umsetzung von entsprechenden Marketingmaßnahmen ist für den Einzelbetrieb existenziell und nur im Zusammenschluss wirtschaftlich tragbar.

Sämtliche Evaluationen und Bestätigungen seitens des Rechnungshofes haben den Erfolg der Maßnahme bestätigt.

Ein nicht abgeschlossener Strukturwandel im ländlichen Raum, schnelllebige Veränderungen im Tourismusmarkt und die zunehmende nationale und internationale Konkurrenz erfordern eine permanente und intensive Weiterentwicklung des Angebotes. Der Beratung und Weiterbildung der Anbieter ist eine zunehmende Bedeutung beizumessen. Der Einsatz der Mittel ist für die Existenz des Angebotes essentiell um die wichtige strukturpolitische Funktion des Landtourismus langfristig zu sichern.