Eigentümer aller Universitätsimmobilien

Eigentümer aller Universitätsimmobilien ist der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung LBB, dem die Universität ein jährliches Nutzungsentgelt für das Schwimmbad bezahlt.

Die Studierenden der Universität ­ vor allem die Sportstudenten ­ zeigten sich bestürzt und sehr verärgert, von der drohenden Schließung aus den Zeitungen zu erfahren. Das Schwimmbad mit integrierter Sauna wird nicht nur von Universitätsangehörigen, Studierenden, Gruppen und Vereinen, sondern auch für Reha-Maßnahmen beispielsweise von Mainz 05 und dem Ambulanten Rehazentrum Mainz-Mombach genutzt.

Vor diesem Hintergrund frage ich die Landesregierung:

1. Sind der Landesregierung die gravierenden baulichen Mängel bekannt, die eine Schließung des Bades zwingend erforderlich machen?

2. Ist der Landesregierung die Kostenstruktur bekannt, wie ist diese gegliedert und mit welcher Summe wird das jährliche Defizit ausgewiesen?

3. Ist die Landesregierung der Meinung, dass eine Erhaltung des Schwimmbades für den Hochschulsport erreicht werden sollte, und wie würde sie ein Sanierungs- und Modernisierungskonzept unterstützen?

Das Ministerium der Finanzen hat die Kleine Anfrage namens der Landesregierung mit Schreiben vom 26. Juli 2011 wie folgt beantwortet:

Zu Frage 1: Im August jedes Jahres wird das Schwimmbad turnusmäßig für Revisionsarbeiten von dem Betreiber geschlossen. In dieser Zeit ­ beginnend am 1. August 2011 ­ wird der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung zusammen mit einem Ingenieurbüro für Tragwerksplanung das Schwimmbad einer eingehenden Baubestandsanalyse unterziehen.

Für die hierbei erkannten baulichen Mängel wird ein Sanierungskonzept einschließlich Kostenberechnung erstellt, das die Grundlage sein wird für alle weiteren das Schwimmbad betreffenden Sanierungsmaßnahmen.

Eine Schließung des Bades ist nach momentanem Stand der Erkenntnis nicht zwingend erforderlich. Näheres wird die Untersuchung im August ergeben.

Zu Frage 2: Die Gesamtkosten für die Anmietung und den Betrieb der Schwimmhalle belaufen sich auf 718 319,45.

Zu Frage 3: Die Landesregierung vertritt die Auffassung, dass das Schwimmbad für die Sportlehrer-Ausbildung und den freiwilligen Hochschulsport erhalten werden muss. Dies ist dem Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) auch mitgeteilt worden. Die Schwimmhalle wird nach einer letzten Erhebung zu rund 57 % für die Ausbildung, die curricular verankert ist und für den Einsatz von Sportlehrkräften an der Schule auch unabdingbar ist, benutzt. Rd. 16 % der Nutzung entfällt auf den allgemeinen Hochschulsport, rund 18 % der Nutzung geschieht durch Bedienstete und Studenten im Rahmen des öffentlichen Badebetriebs. Gute 9 % der Nutzung erfolgt durch Vereine und Verbände. Insgesamt wird das Schwimmbad im Jahr von rund 64 000 Personen benutzt. Das Sanierungskonzept wird der LBB im Anschluss an die Ergebnisse der Untersuchung der Betondecke im August erarbeiten.

Der Kanzler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat den Geschäftsführenden Direktor des Instituts für Sportwissenschaften und den Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften mit Schreiben vom 7. Juli 2011 über die geplanten Maßnahmen im August informiert und gleichzeitig darum gebeten, die Studierenden in geeigneter Form über den Sachstand zu informieren.

Von einer Schließung der Schwimmhalle kann zum jetzigen Zeitpunkt keine Rede sein.