Gesamtschule

Gesetz zur Änderung des Saarländischen Besoldungsgesetzes und der Verordnung über die Gewährung von Zulagen für Lehrkräfte mit besonderen Funktionen Artikel 1 wird wie folgt geändert:

1. Ziffer 2 (Änderung § 3 b) wird gestrichen.

2. Die Ziffern 3 und 4 werden zu den Ziffern 2 und 3.

3. Ziffer 2 ­ NEU (§ 3 c) wird wie folgt neu gefasst: „Lehrkräfte des gehobenen Dienstes in einem Amt der Besoldungsgruppe A 12 erhalten für die Dauer der überwiegenden Verwendung an Erweiterten Realschulen, Gesamtschulen, Schulen für Behinderte, Gymnasien, beruflichen Schulen, am Landesinstitut für Pädagogik und Medien und am Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur einen Anspruch auf Dienstbezüge aus der Besoldungsgruppe A 13. Begründung:

Mit der Änderung wird die im Gesetzentwurf vorgesehene Absenkung der Eingangsbesoldung zur Finanzierung der Zulage für Hauptschullehrerinnen und -lehrer gestrichen.

Darüber hinaus wird gewährleistet, dass Hauptschullehrerinnen und -lehrer nicht nur eine Zulage erhalten, sondern im Sinne der Herstellung einer Besoldungsgerechtigkeit ohne Auswahl- bzw. Überprüfungsverfahren die gleiche Besoldung erhalten wie die anderen Lehrkräfte, die die gleichen Tätigkeiten ausüben.