Imkerwesen im Saarland

Imker beklagen bundesweit den rapiden Rückgang des Bienenbestandes. Die Gründe sind vielfältig, von Krankheiten und Parasiten (z.B. Varroa-Milbe) über Pestizidbelastungen der Tiere, die allesamt den Bestand alarmierend dezimieren. Aber nicht nur die Zahl der Bienenvölker ist rückläufig, sondern auch die Zahl der Imker nimmt ab ­ oftmals aufgrund der mit der Honigproduktion verbundenen finanziellen Risiken. Weitere Gründe sind unter anderem die Überalterung der Imkerschaft und mangelnder Nachwuchs sowie die Konkurrenz durch ausländischen Import-Honig.

Bei der Bestäubung von Wald- und Kulturpflanzen sind Bienen unersetzlich. Es wird geschätzt, dass allein die Bestäubung der Kulturpflanzen zu 80 % durch Honigbienen erfolgt. Die Bienenhaltung hat somit eine enorme Bedeutung für das ökologische Gleichgewicht und die Arterhaltung. Außerdem sind Bienen neben ihrer Funktion als einer der wichtigsten Umweltindikatoren auch durchaus wirtschaftlich relevant. Ohne Bienen würden wesentlich geringere Erträge bei den Kulturpflanzen erzielt werden.

Somit sind die gegenwärtigen Entwicklungen im Imkerwesen ökologisch und ökonomisch als äußerst bedenklich einzustufen.

Ich frage die Regierung des Saarlandes deshalb:

1. Wie viele Bienenvölker befinden sich derzeit im Saarland?

2. Wie gestaltete sich die zahlenmäßige Entwicklung von Bienenvölkern im Saarland in den vergangenen fünf Jahren?

3. Wie ist es gegenwärtig um die Versorgung mit Standorten für Bienenstöcke bestellt? Gibt es einen Bedarf an zusätzlichen Standorten im Saarland und wenn ja, wie wird die Zuteilung geregelt?

4. Welche Vereine/Vereinigungen vertreten die Interessen der Imker im Saarland?

Wie viele Imker sind Mitglied dieser Vereinigungen?

5. Welche Maßnahmen sind seitens der Landesregierung zur Unterstützung der saarländischen Imkervereine/Vereinigungen und deren Öffentlichkeitsarbeit geplant? Existieren spezielle Initiativen, um die Imkerei für Jugendliche attraktiv zu machen und somit Nachwuchs zu rekrutieren?

6. Werden (wenn ja, in welchem Umfang) staatliche Zuschüsse für die Ausbildung von Jungimkern geleistet?

7. Gibt es Zuschüsse zu Fortbildungen der Imker und wenn ja, welche Fortbildungsmaßnahmen wurden von saarländischen Imkern in den vergangenen fünf Jahren genutzt?