Wie hat sich die Qualität in der stationären Pflege der Seniorinnen und

Landtag des Saarlandes - 13. Wahlperiode - 4 F. Unterstützende Wohnformen

1. Welche Wohnformen werden von Senior/innen im Saarland bevorzugt und welchen Stellenwert haben dabei sog. unterstützende bzw. alternative Wohnformen?

2. Wie viele Seniorenpflegeheime werden im Saarland betrieben?

3. Welche neuen Wohnformen für Seniorinnen und Senioren hält die saarländische Landesregierung für zukunftsfähig?

4. Wie stellt sich die Entwicklung in den letzten 10 Jahren dar?

5. Wie wird der entsprechende Bedarf prognostiziert?

6. Wie hat sich die Qualität in der stationären Pflege der Seniorinnen und Senioren entwickelt?

7. Wie haben sich die Angebote für ambulante Betreuung seit dem Jahr 1989 entwickelt?

8. Wie unterstützt die Landesregierung die möglichst lange Erhaltung der Selbstständigkeit älterer Menschen?

9. Welche Kosten verursacht das Wohnen im Alter in einem Pflegeheim (differenziert nach Pflegestufen 0, 1, 2, 3) mit den dazu gehörenden Lebenshaltungskosten?

10. Wie viele ältere Menschen im Saarland beziehen Leistungen für Unterkunft und Heizung nach § 29 SGB XII (diff. nach Tabellen- und Pauschalwohngeld)?

Welche Maßnahmen hat die Landesregierung für die senioren- und pflegegerechte Wohnungsberatung vor Ort sowie den notwendigen alters- und behindertengerechten Wohnungsbau durchgeführt, unterstützt, angeleitet?

G. Mobilität im Alter

1. Wie werden die Mobilitätsbedürfnisse von Seniorinnen und Senioren im Saarland realisiert?

2. Welche Besonderheiten ergeben sich im Verkehrsverhalten älterer Menschen?

3. Welche besonderen Bedürfnisse haben Seniorinnen und Senioren als Verkehrsteilnehmer?

4. Wie stellt sich die Verkehrsinfrastruktur, insbesondere der ÖPNV, im ländlichen Raum für ältere Menschen dar?

5. Wie hoch sind die Zahlen der im Straßenverkehr verunglückten Seniorinnen und Senioren in den letzten 10 Jahren (differenziert nach Geschlecht und Verkehrsmittel)?

6. Wie viele Verkehrsunfälle werden jährlich von Seniorinnen und Senioren verursacht?

7. Wie verbessert die Landesregierung die Sicherheit älterer Menschen als Fußgänger im öffentlichen Raum?

8. Wie wird die Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raumes nachhaltig verbessert?

9. Wie viele Seniorinnen und Senioren besitzen einen Führerschein und einen Pkw und welche Auswirkungen und Besonderheiten hat die Automobilität im Alter?

10. Wie hat sich die Zahl der Zulassungen von Pkw durch Seniorinnen und Senioren in den letzten 15 Jahren entwickelt?

H. Interessenvertretung von Seniorinnen und Senioren

1. Welche Gremien, Formen der Interessenvertretungen für ältere Menschen (wie z. B. Seniorenbeauftragte und Seniorenbeiräte, nach Landkreisen aufgeschlüsselt) gibt es im Saarland?

2. Wie werden sie gefördert?

I. Lebensgestaltung von Seniorinnen und Senioren

1. Welche Erkenntnisse hat die moderne Altersforschung über die Veränderung im Selbstbild älterer Menschen?

2. Welche Möglichkeiten bestehen, die Lebenssituation älterer Menschen wirkungsvoll zu verbessern?

J. Entwicklungen und Perspektiven des Zusammenlebens

1. Wie sichert die Landesregierung älteren Menschen mit Behinderungen eine möglichst weitgehende Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft?

2. Welche Projekte für generationsübergreifende Angebote und Einrichtungen gibt es im Saarland (Förderung von Kultur, Bildung, Freizeit, Sport)? K. Ältere Menschen und ehrenamtliches Engagement

1. Welche Aussagen können seitens der Landesregierung über die Anzahl derjenigen älteren Menschen im Saarland gemacht werden, die ehrenamtlich tätig sind (Unterscheidung nach Altersgruppen und Geschlecht)?

2. In welchen Bereichen sind ältere Personen im Saarland vorwiegend tätig (Aufgliederung nach Geschlecht und Tätigkeitsfeldern wie Kultur, Sozialarbeit, Kirchen, Sport, Politik etc.)?

3. Wie viele ältere Saarländerinnen und Saarländer sind ehrenamtlich in Vereinen tätig?

4. Welche Erkenntnisse hat die Landesregierung über Art und Umfang des ehrenamtlichen Engagements älterer Menschen im Saarland im Bereich der Kommunalpolitik?

5. Wie schätzt die Landesregierung das noch vorhandene Potenzial für weiteres ehrenamtliches Engagement älterer Saarländerinnen und Saarländer ein?

6. Welche Vorstellungen, Konzepte oder Pläne hat sie, dieses Potenzial zu aktivieren?

7. In welcher Weise wird im Saarland das ehrenamtliche Engagement von Senioren/innen bzw. ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben unterstützt?

8. Gibt es Überlegungen der Landesregierung, durch gesetzliche Maßnahmen, wie z. B. die weitere Ausdehnung von Unfall- und Haftpflichtversicherungen oder Initiativen für steuerliche Erleichterungen, ehrenamtliche Tätigkeiten Älterer stärker als bisher zu fördern?

9. Welche Möglichkeiten sieht die Landesregierung, durch ehrenamtliches Engagement von Seniorinnen und Senioren, den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen den Generationen zu verbessern und wie gedenkt sie diese Entwicklung zu unterstützen?

10. Welche Maßnahmen und Projekte intergenerativer Zusammenarbeit gibt es im Saarland? Werden diese durch die Landesregierung gefördert? Wenn ja, in welcher Weise und in welcher Höhe?

11. Welche Bedeutung misst die Landesregierung den Seniorenvertretungen auf Landes- und kommunaler Ebene zu?

12. Gibt es im Saarland spezielle Möglichkeiten zur Förderung und Stärkung des ehrenamtlichen Engagements von Frauen?

13. Gibt es im Saarland spezielle Möglichkeiten zur Förderung und Stärkung des ehrenamtlichen Engagements von älteren Menschen mit Migrationshintergrund?

L. Soziale Netzwerke

1. Wie erfolgt die Stabilisierung sozialer Netzwerke für Seniorinnen und Senioren (insbesondere bei Alleinstehenden und Pflegebedürftigen)?

2. Welche Formen organisierter Nachbarschaftshilfe mit dem Schwerpunkt Seniorenförderung lassen sich im Saarland beobachten?

3. Wie können informelle außerfamiliäre Netzwerke generell gefördert werden?

4. Welche konkreten Maßnahmen unternimmt die Landesregierung, um die Solidarität zwischen den Generationen zu fördern?