Cumarin in Zimtprodukten

„Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch hat erhöhte Werte der leberschädigenden Substanz Cumarin in Frühstücksprodukten nachgewiesen."

Wann wurden in 2007 im Saarland Zimtprodukte nach Cumarin untersucht?

Zu Frage 1: Im Rahmen einer Schwerpunktaktion in der Vorweihnachtszeit (ab Anfang November) wurden insgesamt 66 Proben zimthaltiger Lebensmittel, insbesondere Weihnachtsgebäck aus handwerklicher Herstellung (4 Lebkuchen, 39 Zimtwaffeln, 1 Spekulatius, 1 Pfeffernuss, 14 sonstiges Gebäck) sowie andere zimthaltige Lebensmittel (3 Tees, 3 Frühstückscerealien und 1 Zimtpraline) sowie 7 Proben Zimt beprobt und auf Cumarin untersucht.

Wie viele Proben wurden wann untersucht (bitte Daten und Probeanzahl genau angeben)? Welche Ergebnisse hatten diese Proben?

Zu Frage 2: Die Daten sind der Anlage zu entnehmen.

Wie oft wurden die Grenzwerte von Cumarin überschritten?

Zu Frage 3: Insbesondere für die Zimtwaffeln und -sterne aus handwerklicher Herstellung ergibt sich ein eher unschönes Bild: Von den 39 Proben überschritten 25 den unter den Ländern abgesprochenen Beurteilungswert für diese Produkte. Das heißt, die Produkte sind nicht verkehrsfähig, da sie nicht der AromenVO entsprechen. Da vier dieser Proben auch den unter den Ländern vereinbarten Eingriffswert von 67 mg/kg überschritten, wurden diese als nicht sicher i. S. des Art 14 Absatz 2 Buchstabe a) der VO (EG) Nr. 178/2002 beurteilt (Einzelergebnisse siehe Tabelle in der Anlage).

Ist der Landesregierung bekannt, ob es Rückrufaktionen gab? Wenn ja, wann?

Zu Frage 4: Die genannten 4 Proben Zimtwaffeln stammten aus handwerklicher Herstellung (Bäckereien). Die noch vorhandene Ware wurde aus dem Verkehr genommen.

Gab es eine Verschärfung der Kontrollen? Wenn ja, wann? Wenn nein, warum nicht?

Zu Frage 5: Die Anzahl Proben zimthaltiger Lebensmittel wurde 2007 gegenüber dem Vorjahr von 60 auf 66 gesteigert (Steigerung um 10 %). Bei Zimtgewürz wurde dagegen die Probenzahl auf 7 reduziert, da hierfür keine Höchstwerte existieren.

In 2008 werden wir die Kontrollen noch weiter ausbauen.