In jedem dreijährigen Ausbildungsgang werden Leute entlassen weil sie die Anforderungen nicht schaffen

Wie viele Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter für den gehobenen Polizeivollzugsdienst wurden jeweils in den Jahren 2008 und 2009 nach erfolgreicher Ausbildung fest angestellt?

Zu Frage 6: Im Jahr 2008/2009 absolvierten 71 und im Jahr 2009/2010 absolvierten 64 Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter erfolgreich die Laufbahnprüfung. Diese wurden alle in den Polizeivollzugsdienst übernommen.

In jedem dreijährigen Ausbildungsgang werden Leute entlassen, weil sie die Anforderungen nicht schaffen. Wie viele Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter sind in den Jahren 2008 bis 2009 während der Ausbildung ausgeschieden?

Werden bzw. wurden diese Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter ersetzt bzw. durch die Einstellungszahlen bei darauf folgenden oder künftigen Einstellungen entsprechend erhöht?

Zu Frage 7: Im Jahr 2008 wurde eine Person aus dem Polizeidienst entlassen, weil sie die Zulassung zur schriftlichen Laufbahnprüfung nicht erfüllt hat. Eine weitere Person wiederholte freiwillig ein Ausbildungsjahr. Im Jahr 2009 wurden 5 Personen entlassen, weil sie die Anforderungen des Grundstudiums nicht erfüllten und zwei Personen wurden auf eigenen Antrag aus dem Polizeidienst während der Ausbildung entlassen. Die Entlassungen der beiden Jahre wurden mit der jeweils nächsten Einstellung ausgeglichen.

a) Wie viele Stellen im Bereich der Tarifbeschäftigten, die zur Entlastung des Vollzugsbereichs vorgesehen sind, sind im Januar 2009 sowie im Januar 2010 besetzt gewesen ­ insgesamt und aufgeschlüsselt nach Einsatzbereichen?

b) 2007 wurde ein neues Datenverarbeitungsprogramm installiert. Wurden hierfür in 2009 weitere System- und Anwenderbetreuer eingestellt? Wenn ja, wie viel und ist beabsichtigt, weitere SAB einzustellen? Wenn ja, wie viel SAB sollen im Endausbau im Status „Tarifbeschäftigte" arbeiten?

Zu Frage 8: a) Grundsätzlich wird bei der Besetzung frei werdender Stellen aufgabenkritisch untersucht, ob für die Wahrnehmung der Aufgabe eine vollzugspolizeiliche Ausbildung erforderlich ist. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die Stelle mit einem Verwaltungsbeamten oder Tarifbeschäftigten besetzt.

Durch die interne Umorientierung eines SAB und die bevorstehende Versetzung eines weiteren SAB zur Abteilung A des MfIE sind zeitnah 2 Stellen der ursprünglich geplanten 15 Stellen für SAB nicht mehr besetzt. Zur Rekrutierung von Personalersatz und Einstellung weiterer SAB wurde mit Datum vom 30.03.2010 eine externe Stellenausschreibung mit Bewerbungsfrist bis 20.04.2010 veröffentlicht.

Im Hinblick auf die mit den neu eingestellten SAB gemachten Erfahrungen, wird der Gesamtbedarf zur Zeit ermittelt; eine Gesamtzahl steht zur Zeit nicht fest.

Wie viele Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter wurden im Jahr 2009 vor dem Hintergrund ihrer leistungssportbezogenen Tätigkeit eingestellt?

Zu Frage 9: Im Jahr 2009 wurden insgesamt 9 Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter vor dem Hintergrund ihrer leistungssportbezogenen Tätigkeit eingestellt.