Weiterbeschäftigung der Lehrerinnen und Lehrer mit Fristverträgen

Ich frage den Senat:

1. Ist der Senat bereit, der Forderung des Bezirkslehrerausschusses Berlin-Schöneberg und des Bezirkselternausschusses Berlin-Kreuzberg an die Senatorin für Schule, Jugend und Sport und an das Landesschulamt nach Weiterbeschäftigung aller mit Fristverträgen beschäftigten Lehrerinnen und Lehrer im Schulversuch „Stadt als Schule" im Schuljahr 1996/97 zu entsprechen und die erforderlichen Planstellen zur Sicherung des Projekts zur Verfügung zu stellen (Schreiben vom 18. März 1996 ­ Schöneberg ­ und vom 21. Mai 1996 ­ Kreuzberg ­)?

2. Wenn nein, welche Lösungen sieht der Senat für den Schulversuch „Stadt als Schule" vor?

Im Namen des Senats von Berlin beantworten wir Ihre Kleine Anfrage wie folgt:

Zu 1. und 2.: Eine konkrete Beantwortung der Fragen ist ohne Weitergabe personenbezogener Informationen nicht möglich und daher aus Datenschutzgründen ausgeschlossen. Der Schulversuch „Stadt als Schule" ist in seinem Bestand grundsätzlich gesichert, er hat lediglich hinsichtlich der Lehrerstundenzahl einen 10%igen Abschlag wie durchschnittlich alle Schulen hinzunehmen.

Im übrigen wird auf die Antwort zur Kleinen Anfrage Nr. 796 verwiesen.