Gesetz

Bericht über Stand der Gesamtjugendhilfeplanung

Der Senat legt beiliegenden Bericht dem Abgeordnetenhaus zur Besprechung vor:

Gemäß § 42 Abs. 3 des Gesetzes zur Ausführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (AG KJHG) vom 9. Mai 1995 berichtet der Senat dem Abgeordnetenhaus über den Stand der Gesamtjugendhilfeplanung.

Wegen der in Berlin auf gesamtstädtischer und bezirklicher Ebene noch nicht umfassend konzipierten und entwickelten einheitlichen Instrumentarien für Bestandsfeststellung, Bedarfsermittlung sowie die daraus resultierenden mittelfristigen Maßnahmeplanungen spiegelt dieser erste Bericht vorrangig den derzeitigen Stand der Entwicklung der Gesamtjugendhilfeplanung wider.

Es werden u. a. die erforderlichen Voraussetzungen, die zu einer zusammengefassten Gesamtjugendhilfeplanung führen, umrissen, ebenso die bislang geleistete Arbeit und die dadurch erreichten Ergebnisse und Diskussionsstände, insbesondere im Bereich der Informationsgewinnung, -aufbereitung und -systematisierung als Grundlage für fachliche Analysen und Konzeptentwicklungen sowie die Querschnitts- und Einmischungsfunktionen der Jugendhilfeplanung.

Dargestellt werden zudem die verschiedenen fachplanerischen Schwerpunkte im Rahmen der Gesamtjugendhilfeplanung sowie die Entwicklung der gesamtstädtischen fachübergreifenden Planungen und Schwerpunkte.

Die Erstellung dieses Berichts war wegen der notwendig zu entwickelnden Grundlagen für eine zusammengefasste Fach- und Jugendhilfeplanung erst zum September 1999 möglich. Er wurde im Landesjugendhilfeausschuss beraten mit folgendem Beschluss vom 16. Februar 2000: „Der Landesjugendhilfeausschuss hat den schwierigen Aufbau und Entwicklung der Grundlagen gesamtstädtischer und bezirklicher Jugendhilfeplanung intensiv begleitet.

Er nimmt zur Kenntnis, dass der vorgelegte Entwurf ein Bericht zum Stand der Entwicklung der Gesamtjugendhilfeplanung ist. Trotz offener Fragen soll der Bericht umgehend dem Abgeordnetenhaus vorgelegt werden.

Der Landesjugendhilfeausschuss erwartet, dass der zweite Bericht zum Stand der Gesamtjugendhilfeplanung dem Abgeordnetenhaus spätestens zur Mitte der 14. Legislaturperiode vorgelegt wird."

Für den nächsten Bericht zum Stand der Gesamtjugendhilfeplanung ist eine Zusammenschau der bezirklichen Jugendhilfeplanungen und gesamtstädtischen Planungen mit gesamtstädtischen Schwerpunkt- und Prioritätensetzungen vorgesehen.

Aus dem beiliegenden Bericht ergeben sich keine Auswirkungen auf den Haushaltsplan und die Finanzplanung.