Lückenschluss auf der Anhalter Bahn

„Das Abgeordnetenhaus fordert den Senat auf, sich bei der Bundesregierung und bei der Deutschen Bahn AG dafür einzusetzen, dass der Lückenschluss auf der Anhalter Bahn zwischen Teltow und Lichterfelde Süd unverzüglich realisiert wird."

Hierzu wird berichtet:

Unter Bezugnahme auf den 1. Zwischenbericht wird mitgeteilt, dass die DB AG zum Lückenschluss auf der Anhalter Bahn folgende Stellungnahme abgegeben hat: „Für die Abschnitte Ludwigsfelde ­ Teltow, Landesgrenze ­ Lichterfelde Ost und Lichterfelde Ost ­ Berlin-Papestraße laufen zurzeit Planfeststellungsverfahren. Die Anträge auf Planfeststellung wurden von der DB Projekt GmbH Knoten Berlin zwischen November 1997 und März 1998 beim Eisenbahn-Bundesamt gestellt.

Zwischenzeitlich haben die Erörterungstermine stattgefunden, die Anhörungsverfahren sind weitestgehend abgeschlossen.

Der Abschnitt Teltow ­ Landesgrenze ist im Wesentlichen fertiggestellt.

Eine Teilinbetriebnahme für den Regionalverkehr bis Lichterfelde Ost ist für 2002 vorgesehen.

Die Strecke Ludwigsfelde ­ Lichterfelde Ost ­ Berlin-Papestraße (Südkreuz) ist Bestandteil des Pilzkonzeptes. Zeitgleich mit der Fertigstellung des Nord-Süd-Tunnels wird die Strecke in Betrieb genommen. Die Inbetriebnahme der Strecke ist Voraussetzung für die Nutzung der Nord-Süd-Verbindung."

Daraus ist zu schließen, dass, wie im Zwischenbericht vom 16. Juni 1999 schon dargelegt, der Schienenersatzverkehr noch bis zum Jahr 2002 zwischen Lichterfelde Ost und Ludwigsfelde aufrecht erhalten wird und eine frühere Inbetriebnahme des Streckenabschnitts bis Lichterfelde Ost somit nicht zu erwarten ist.

Der Senat hat sich wiederholt für eine Beschleunigung des Lückenschlussprogramms eingesetzt. Angesichts der „in Reichweite" gelangten Teilinbetriebnahme des Regionalverkehrs bis

Lichterfelde Ost ist nach Prüfung durch die DB AG ein Zwischenprovisorium Lichterfelde Süd nicht zu rechtfertigen, zumal im Land Brandenburg die Voraussetzungen zur Weiterführung des Regionalverkehrs bis Ludwigsfelde wegen der fehlenden Elektrifizierung nicht gegeben sind. Laut Angaben der DB AG wird voraussichtlich im Jahr 2001 mit dem Bau der S-Bahnverlängerung von Lichterfelde Süd nach Teltow Stadt begonnen. Mit der Fertigstellung ist jedoch erst nach Inbetriebnahme des Regionalverkehrs Lichterfelde Ost ­ Teltow ­ Ludwigsfelde zu rechnen (2003/04).