Konzept zur nachhaltigen Nutzung des Berliner Wassers

Das Abgeordnetenhaus wolle beschließen:

Der Senat wird aufgefordert, dem Abgeordnetenhaus bis zum 31. Oktober 2000 eine Konzeption vorzulegen, wie die Sicherung der Trinkwasserbrunnen und die Verhinderung von Bodenverunreinigungen weiter verbessert sowie die jährliche Algenblüte in den Berliner Gewässern eingedämmt und bis Ende 2004 beseitigt werden kann. Weiterhin ist darzulegen, wann, mit welchen Maßnahmen und zu welchen Kosten die Wasserqualität der Berliner Gewässer die Güteklasse II erreichen könnte. Dem Abgeordnetenhaus ist bis zum 31. Oktober 2001 und 31. Oktober 2003 über den Zustand der Berliner Gewässer (inklusive des Grundund Trinkwassers) zu berichten.

Begründung:

Die rechtzeitige Vorsorge zur Sicherung des elementaren Grundstoffes Wasser ist von besonderer Bedeutung. Hierzu ist die Sicherung der Trinkwasserbrunnen und die Verhinderung von Bodenverunreinigungen unerlässlich. Der derzeitige Zustand ist noch nicht befriedigend, was nicht zuletzt auch u. a. an der alljährlichen Algenblüte in den Berliner Gewässern deutlich und sichtbar wird.