Akkumulationsrate

Akkumulationsrate - in Prozenten ausgedrücktes Verhältnis des akkumulierten Teils des Nationaleinkommens zum gesamten Nationaleinkommen.
Nach ihrem Verwendungszweck unterteilt sich die Akkumulationsrate in die Rate der produktiven und nichtproduktiven Akkumulation. Auf die Rate der produktiven Akkumulation wirken vor allem die Dynamik des Wachstumstempos des Nationaleinkommens, das Verhältnis zwischen extensiven und intensiven Typen der erweiterten Reproduktion, das Verhältnis fondsaufwendiger zu fondssparenden Wegen der Produktivitätssteigerung sowie Veränderungen in der Struktur der kurz-, mittel- und langfristigen Akkumulation ein. Ein schnelles Wachstumstempo der Volkswirtschaft und die Erweiterung der materiell-technischen Basis als Voraussetzung für die Steigerung der Arbeitsproduktivität sind abhängig von einer stets wachsenden Masse an Akkumulationsmitteln, die jährlich für die erweiterte Reproduktion bereitgestellt werden, von der Effektivität des Einsatzes dieser Mittel sowie vom Nutzeffekt der vorhandenen Produktionsfonds und dem Reproduktionseffekt, der bei ihrem Ersatz auftritt. Das Verhältnis zwischen der Akkumulationsrate und dem Wachstumstempo des Nationaleinkommens wird durch die Formen und Typen der erweiterten Reproduktion beeinflusst. Beim Übergang zur vorwiegend intensiv erweiterten Reproduktion wirken vor allem fondsaufwendige Wege der Produktivitätssteigerung, die Freisetzung von Arbeitskräften und ihr Einsatz in fondsintensiven Bereichen dahin, dass die Akkumulation schneller wächst als das Nationaleinkommen. Das Überwiegen fondssparender Wege zur Produktivitätssteigerung sowie ein zunehmender Reproduktionseffekt der Amortisationen gehören zu den Hauptfaktoren, die bewirken, dass die Akkumulation im gleichen Maße oder langsamer wachsen kann als das Nationaleinkommen. Hierbei ist jedoch auch zu berücksichtigen, wann die einzelnen Investitionen wirksam werden. Die Erhöhung der Effektivität der Akkumulationsrate sowie die Vervollkommnung ihrer Struktur gehören zu den Voraussetzungen, um in konse¬quenter Fortsetzung des politischen Kurses der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschaftsund Sozialpolitik sowohl die Akkumulation als auch die Konsumtion entsprechend den Anforderungen der Vervollkommnung der materiell-technischen Basis und der kontinuierlichen Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen aller Werktätigen planmäßig zu erhöhen. Mit allseitiger Intensivierung hängt die Erschließung tief erliegender Effektivitätsreserven zunehmend davon ab, dass die Entwicklung der Konsumtion nicht durch Umverteilung des Nationaleinkommens zu Lasten der Akkumulation, sondern durch kontinuierlich steigende Effektivität der Akkumulation gesichert wird. Akkumulation, sozialistische, Akkumulationskraft, Gesetze der sozialistischen Akkumulation.