Autofinanzierung

Wer früh begonnen hat, zu sparen, und den ganzen Kaufpreis für das Auto aus Eigenmitteln bestreiten kann, der hat die günstigste Form der Autofinanzierung gewählt. Allerdings ist es so, dass nur Wenige diese günstigste Form wählen - stattdessen sind es Bankkredit oder Leasing, mit denen über zwei Drittel der Neuwagen finanziert werden.
Was ist also die zweitbeste Form der Autofinanzierung, abgesehen von der genannten, günstigsten Finanzierungsform? Grundsätzlich gibt es drei weitere Möglichkeiten:

  • Die Bank des Autoherstellers finanziert das Auto.
  • Ihre Hausbank oder eine andere Bank finanziert Ihnen einen Kredit.
  • Leasing.

Bei der Bank müssen Sie normalerweise den Fahrzeugbrief als Pfand abgeben, wenn Sie das Auto durch einen Kredit finanzieren. Damit gibt es keinen Eigentümerwechsel, weil der Fahrzeugbrief sich bei der Bank befindet. Dennoch sind Sie der Eigentümer des Autos. Aber wenn Sie Ihre Ratenzahlungen nicht mehr ableisten, dann kann diese Bank das Auto in Besitz nehmen und es verkaufen, um auf diesem Wege Ihre ausstehenden Schulden einzutreiben. Das bedeutet, während Ihr Kredit läuft, können Sie das Auto nur verkaufen, wenn die Bank zustimmt. Sie bekommen den Fahrzeugbrief erst dann, nachdem Sie Ihre letzte Rate überwiesen haben.
Welche Bank ist nun am besten für Ihren Autokauf geeignet? Ob Sie ein besseres Angebot von der Bank des Autoherstellers bekommen oder von einer anderen Bank, das liegt nicht alleine am Zins, den Sie zu zahlen haben. Wenn man nur den Zins betrachten würde, dann wären es meistens die Autobanken, die das bessere Angebot machen. Die Autobanken bieten Bedingungen, die auf den ersten Blick sehr günstig erscheinen, wie z. B. den zinslosen Kredit.
Diese Angebote sollen ja Kunden anlocken. Auf den ersten Blick scheinen die Autobanken also sehr günstig zu sein. Der Automobilkonzern kann die Zinsverluste seiner Banktochter dann als Werbekosten verbuchen. Es ist aber nicht alleine der Autohersteller, der diese Niedrigzinsen subventioniert. In der Regel bekommt auch der Auto-Händler niedrigere Provisionen. Wenn es also eine solche Sonderfinanzierung durch die Autobank gibt, dann weigert sich der Händler oft, auf den Listenpreis auch noch einen Rabatt zu geben.
Das ist auch der Grund, weshalb es günstiger sein kann, bei einer anderen Bank einen Kredit aufzunehmen - damit man dann gegenüber dem Auto-Händler als Barzahler auftreten kann. Wenn ein Auto-Händler bestimmte Modelle oder Marken mit Sonderzinsen bewirbt, dann ist er umgekehrt auch oft bereit, bei sofortiger Bezahlung einen Nachlass zu geben. Und diese Händler-Rabatte, die man bei Barzahlung bekommt, die sind oft größer, als die Kreditzinsen, die man auf der anderen Seite an eine Bank bezahlen muss.