Bagger

Bagger: Maschine zum Lösen, Aufnehmen und Fördern anstehender, gelegentlich auch geschütteter Massen (Erde, Sand, Kies, Ton, Kohle, Erz, gesprengter Fels). Bagger werden eingesetzt als Gewinnungsgeräte von Baustoffen, zum Ausheben von Baugruben, beim Straßen-, Eisenbahn-, Kanal- und Hafenbau, zum Herstellen vorgeschriebener Geländeprofile. Man unterscheidet nach der Arbeitsweise zyklisch, d. h. absatzweise, und stetig arbeitende Bagger, nach dem Arbeitsbereich Trocken oder Nassbagger, nach dem Arbeitswerkzeug Löffel-, Schaufelrad-, Eimerketten-, Zugschaufel- oder Schürfkübel- und Greiferbagger, nach dem Antrieb des Arbeitswerkzeugs Hydraulik- und seilmechanische Bagger. Die im Bauwesen eingesetzten Bagger haben meist Ketten- (Raupen-), seltener Luftreifenfahrwerk. Letztere bez. man - analog den betr. für Kranen - als Mobilbagger bzw. Autobagger Als Hauptantrieb herrscht der Dieselmotor vor: dieselelektrischer Antrieb ist selten. Es gibt ferner vollhydraulische Bagger bei denen außer dem Arbeitswerkzeug auch Dreh- und Fahrwerk durch Hydromotoren angetrieben werden (diesel-hydraulische Bagger). Auto- oder Mobilbagger werden vorwiegend als Universalbagger gebaut. 1. Universalbagger werden in der Bautechnik am meisten eingesetzt. Als solche bez. man Bagger mit universeller Anwendbarkeit aufgrund verschiedener anzubauender und schnell auszuwechselnder Graborgane und mit hoher Leistung. Sie bestehen aus dem Unterwagen mit dem Fahrwerk, dem drehbar darauf sitzenden Oberwagen mit dem Antriebsmotor, den Seilwinden oder Hydraulikpumpen, dem Bedienungsstand und dem Ausleger mit dem Graborgan. Entspr. letzterem kann man Universalbagger als Hochlöffel-, Tieflöffel-, Zugschaufelbagger sowie mit Kranausleger oder | Greifer einsetzen. Der eimerartige Löffel hat | Reißzähne und eine Bodenklappe; er ist an einem Löffelstiel befestigt, der sich gegen den Ausleger durch Seilzug oder hydraulisch bewegen lässt; geschieht dies nach oberhalb des Standniveaus, so spricht man von Hochlöffel, beim Arbeiten nach unten von Tieflöffel. Die Schlepp- oder Zugschaufel (Schürfkübel) ist ein muldenförmiges, an einer offenen Schmalseite mit Schneide und Reißzähnen versehenes Arbeitsmittel, das mittels eines Seils über das zu bewegende Gut beim Hinwegziehen gefüllt wird. Infolge des nicht kraftschlüssigen Senkens des am Kranausleger befindlichen Kranhakens ist die Verwendung von Universalbagger für Montagearbeiten verboten. Zur Verringerung des Bodendrucks werden entweder sehr breite Ketten oder Baggerroste verwendet, die aus stahlgerahmten Holzkonstruktionen bestehen und die der Bagger selbst umsetzen kann.
2. Neben Universalbagger gibt es auch Bagger, die ausschließlich mit einem der gen. Graborgane arbeiten, z. B. neben reinen Löffelbagger große Schleppschaufelbagger für bes. umfangreiche Erdbewegungen. Letztere sind z. T. Schreitbagger, d. h., sie haben anstelle eines Fahrwerks ein Schreitwerk mit hydraulisch bewegbaren, großen kufenförmigen Schreitfüßen.
3. Eimerkettenbagger arbeiten mit Eimern mit für Reißzahnen als Graborgane, die in kurzem Abstand an einer Doppelkette befestigt sind. Diese läuft auf einer Eimerleiter mit Trassen um, so dass sich eine kontinuierliche Arbeitsweise ergibt. Das gewonnene Gut wird von den Eimern auf einen nachgeordneten Bandförderer (Bandausleger) geschüttet. Aufgrund der Verstellbarkeit der Eimerleiter lassen sich mit Eimerkettenbagger Böschungen verschiedenster Form herstellen . Sie werden vor allem im Wasserbau (Kanalbau, Talsperrenbau u. a.) eingesetzt.
4. Beim Schaufelradbagger ist das Arbeitselement ein großes Schaufelrad, das am Ende eines langen Auslegers angeordnet ist; das Fördergut wird von den Schaufeln (ebenfalls mit für Reißzähnen) auf einen Bandförderer im Ausleger und von diesem auf einen angeschlossenen weiteren Bandförderer (Bandausleger) gegeben. Die Förderleistung ist höher als die des Eimerkettenbaggers, und der Fortschritt der Bewegungen kann gut automatisch gesteuert werden. Sie können im Hoch- und Tiefschnitt, d. h. vom Standniveau aus nach oben oder unten, arbeiten.
5. Schwimmbagger sind auf Schiffen befindliche Bagger, vorwiegend Eimerkettenbagger Saugbagger haben anstelle der Eimerleiter ein an eine Kreiselpumpe angeschlossenes Saugrohr; das angesaugte Baggergut wird in Schuten gegeben oder durch eine schwimmende Rohrleitung an Land gedrückt und dort aufgespült (Spülbagger) oder in Laderäumen des Bagger zwischengespeichert (Hopperbagger [engl, hopper = Laderaum, Bunker]). Schwimmbagger werden im Wasserbau (Hafenbau, Fahrrinnenerhaltung, -Vergrößerung und -vertiefung), zur Nasskiesgewinnung (am Meer und im Binnenland) u. a. eingesetzt. Für letztere verwendet man z. T. auch Greiferbagger. 6. Grabenbagger dienen der Herstellung und Räumung von Gräben bis zu 3,50 m Tiefe und 1,10m Breite bei standfestem Boden ohne große Steineinschlüsse. Sie setzen die Aushubmassen mittels eines Querförderbands seitlich neben dem Graben ab oder beladen damit Transportmittel. Ein abgetrepptes Grabenprofil kann mit Hilfe seitlich am Bagger angebrachter abgestufter Schneckenpaare hergestellt werden, die die Aushubmassen zur Eimerkette hin befördern. Eine Kratzerkette ist meist bei kleinen Grabenbagger üblich, ferner auch als Anbaugerät für Radschlepper. Selbstfahrende Geräte haben eine Eimerkette oder ein Schaufelrad (Rotorbagger) als Graborgan, das in den Boden absenkbar ist und während der Vorwärtsbewegung des Bagger arbeitet. Schließlich gibt es auch sehr kleine Grabenbagger mit Kratzerkette ohne Fahrantrieb, die sich mit einer eigenen Seilwinde an einen umsetzbaren Festpunkt heranziehen. Grabenbagger können wirtschaftlich durch für Leitdrahtsteuerung oder Leitstrahlsteuerung (| Laser) automatisiert in Bezug auf Richtung und Niveau geführt werden. Sie werden vor allem zum Aushub von Gräben für Ver- und Entsorgungsleitungen sowie zur Melioration eingesetzt. Grabenbagger zum Verlegen von Dränen sind mit einer Einrichtung ausgerüstet, die nach dem Ausheben die Tonrohre bzw. einen Plastspiralschlauch kontinuierlich einlegt und danach den Graben mit Hilfe von Streichblechen wieder selbsttätig verfüllt. Als Grabenbagger können auch Universalbagger mit kleinem Tieflöffei verwendet werden.