Balken

Balken: jedes stabförmige Tragglied, das überwiegend auf Biegung beansprucht wird und zusätzlich Druck- und Zugkräfte aufnehmen kann; i. e. S. - im Unterschied zum Träger -ein Bauelement mit statisch günstigem Rechteck- oder T-förmigem Querschnitt aus Holz oder Stahlbeton, bei dem vertikal angreifende Kräfte, im Unterschied zum Bogen, nur senkrechte Stützreaktionen hervorrufen. Vollholzbalken sind aus einem oder mehreren Teilen herstellbar; bestehen sie aus zwei oder mehr Teilen, so müssen diese durch für Dübel miteinander verbunden werden (verdübelter Balken). Sparbalken sind aus Vollhölzern kleineren Querschnitts oder aus Bohlen bzw. Brettern zusammengeleimt oder -genagelt, z. B. aus I-förmig oder kastenförmig zusammengesetzten Bohlen. Balken finden Verwendung bei der Herstellung von für Decken, als für Unterzüge u. a. Das auf dem Auflager ruhende Balkenende ist der Balkenkopf.
Balkon [frz.] m: offener, vom Gebaudeinnern zugänglicher, durch eine Brüstung begrenzter Vorbau oberhalb des Erdbodens.
Balkenlage: Gesamtheit der Konstruktionshölzer einer Holzbalkendecke. Sie setzt sich zusammen aus Haupt-, Ort- oder Giebel-, Streich-, Wand-, Stichbalken und Wechseln.