Baumwolle

Aus Baumwolle sind weltweit zirka 50 % aller Textilien. Die Herstellung und Verarbeitung konventioneller Baumwolle ist nicht naturrein, obwohl in der Werbung Aussagen wie natürlich oder rein gemacht werden.

Naturfaser


Es sind Dünger, Pestizide, Wachstumsregulatoren, Entlaubungsmittel und andere Chemikalien, mit denen herkömmlich angebaute Baumwolle behandelt wird. In den Industrieländern und in den Entwicklungsländern gibt es jedoch inzwischen viele Baumwollerzeuger, die mehr Umweltfreundlichkeit bei der Herstellung walten lassen, aufgrund von wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Einwänden. In der Türkei wurde Öko-Baumwolle zum ersten Mal angebaut, das war gegen Ende der 80er-Jahre. Es sollte gezeigt werden, dass nicht nur bei der Lebensmittelherstellung ökologische Anbaumethoden zu bevorzugen sind. In den USA sorgten sich manche herkömmliche Produzenten über das schnelle Wachstum des Pestizideinsatzes, so dass auch dort die Öko-Baumwolle Einzug hielt. Nur Koka hatten arme Bauern in Peru angebaut, bevor auch für sie die Öko-Baumwolle eine Lösung darstellte. Außerdem gibt es die Biodynamische Initiative Sekem, die Öko-Baumwolle anbaut und in Ägypten zusammen mit anderen zu einem führenden Anbieter von Öko-Baumwolle geworden ist. Bei Öko-Baumwolle ist die Nachfrage größer als das Angebot, so dass international der Öko-Anbau im Wachsen begriffen ist.