Bio Kosmetik - Bio Shampoo

Auch was das Haarshampoo betrifft, sollte man bevorzugt ein Bio Produkt kaufen. Denn wenn die Kopfhaut durch das Wasser aufgeweicht ist, dann nimmt sie die verschiedenen Substanzen besonders gut in sich auf. Deshalb sind Bio Kosmetik die bessere Wahl, denn sie enthalten keine krebserregenden Stoffe wie z. B. Farbstoffe auf Anilin-Basis oder Konservierungsmittel, die Formaldehyd abspalten.
Man soll aber nicht gleich glauben, dass ein Bio Shampoo natürlich sei, nur weil Bio Kosmetik draufsteht. Bei vielen Bio Shampoos sind die natürlichen Stoffe nur ein ganz kleiner Inhalts-Anteil. Gute natürliche Bio Kosmetik Produkte gibt es in Bioläden. Aber selbst in einem Bioladen können sie noch problematische Produkte finden. So enthalten z. B. manche Repair-Bio Shampoos bestimmte Problemstoffe.
Stoffe, die Bio Kosmetik nicht enthalten sollte:

  • Künstliche Farbstoffe in Bio Kosmetik: Chemische Haarfärbemittel gelten als bedenklich. Manche Farbstoffe werden verdächtigt, krebserregend zu sein, oder dass sie das Erbgut beschädigen können. Stattdessen sollten Sie Pflanzenfarben wählen, sie sind gesundheitlich unbedenklich und in großer Farbauswahl vorhanden.
  • Formaldehyd (oder Formaldehydabspalter)haben in Bio Kosmetiknichts zu suchen: Häufig gibt es Hautreaktionen auf dieses Konservierungsmittel, und negative Langzeiteffekte werden von manchen Ärzten befürchtet.
  • Imidazolidinyl-Harnstoff: Dieses Konservierungsmittel kann Kontaktdermatitis auslösen.
  • Duftstoffe in Bio Shampoo: Schwindel, Pigmentflecken oder Hautirritationen können durch manche künstlichen Duftstoffe erzeugt werden. Man sollte darauf achten, dass das Produkt mit natürlichen Duftstoffen gekennzeichnet ist, oder dass der Duft von ätherischen Ölen stammt.
  • Isopropylalkohol: Diese antibakterielle Lösung gibt es auch in Frostschutzmitteln.
  • Methylparaben in Bio Kosmetik: Dieses Konservierungsmittel kann Irritationen auf empfindlicher Haut erzeugen.
  • Methylisothiazolinone: Auch dieses Konservierungsmittel kann Hautirritationen und Allergien bewirken.
  • Paraffin: Hergestellt wird es aus Kohlenteer, Erdwachs oder aus Erdöl. Oft in Salben.
  • Propylenglykol in Bio Shampoo: Gibt Feuchtigkeit. Hergestellt wird es meistens aus Mineralöl.
  • Natriumlaurylsulfat in Bio Kosmetik: Emulgator, der trockene Haut und Hautirritationen erzeugen kann.

Unbedenkliche Stoffe in Bio Kosmetik:
Die chemisch-synthetischen Konservierungsmittel sind also durchaus bedenklich. Jedoch dazu gibt es Alternativen, nämlich natürliche Mittel wie z.B. Grapefruitkernextrakt, Kaliumsorbat, Phenoxyethanol, Sorbinsäure, Tocopherol (Vitamin E), Ascorbinsäure (Vitamin C) und Retinyl (Vitamin A).
Man sollte also die Etiketten der Bio Kosmetika und Bio Shampoos lesen und zusätzlich auch gründlich nachfragen.