Biofleisch

Bio-Bauernhöfe und die Produktion von Biofleisch ist häufig sehr unterschiedlich, so vielfältig wie die Natur, möchte man meinen. Dagegen setzt die herkömmliche Landwirtschaft oft künstliche, chemische Mittel ein. Diese Mittel beeinflussen die Führung, den Ertrag und die Spezialisierung des herkömmlichen Betriebes z.B. bei Biofleisch. Auf einem Bio-Bauernhof ist das ganz anders. Ein Biohof entwickelt und verändert sich im Laufe der Zeit. Damit er neue, umweltfreundliche Techniken findet, muss ein Biobauer kreativ sein. Er muss sich an die Jahreszeiten und an den Boden anpassen. Ein Biobauer möchte seinen Hof in Harmonie mit der Natur betreiben, nicht gegen die Natur auch beim schlachten und somit bei der Produktion von Biofleisch.
Der Kern des ökologischen Anbaus ist das Abwechseln von Feldfrucht, Gründüngung und Vieh auf dem Feld, oft alle 5-7 Jahre.
Damit keine Krankheiten auftreten, und damit der Boden im Gleichgewicht bleibt, werden die Feldfrüchte und das Weidevieh abgewechselt. Die Fruchtbarkeit des Bodens gewinnt durch die Gründüngung. Sehr gutes Tierfutter sind auch die hierfür eingesetzten Kleemischungen. Deshalb ist das Biofleisch oft auch sehr viel teuerer.
Es gibt natürliche Verbündete. Selbst mit Pestiziden kann man Krankheiten und Schädlinge nicht ganz verhindern. Auf einem Biohof sollen die natürlichen Feinde der Schädlinge im biologischen Gleichgewicht sein. Schädlinge und Krankheiten sind auf einem Biohof weniger problematisch: Weil dort keine Pestizide eingesetzt werden und wegen der biologischen Vielfalt gedeihen die natürlichen Feinde. Ein Biobauer setzt widerstandsfähige Sorten ein, dämmt die Schädlinge ein, indem er den richtigen Zeitpunkt für die Saat bestimmt, und er überwacht seine Felder genau. Um den Boden zu schützen und als Raum für Nützlinge werden beim Obstanbau und auf dem Weinberg Wildkräuter eingesetzt. In den Boden eingearbeitet wird viel Unkraut. Dort verrottet es dann, so dass es nicht entfernt werden muss. Bei der Fleischproduktion von Biofleisch wird auf natürliche Viehzucht geachtet und das die Tiere beim schlachten nicht unnötig leiden. Wer es sich leisten kann, sollte auf Biofleisch zurückgreifen.