Kapitallebensversicherung

Wer seit 2005 eine Kapitallebensversicherung oder Rentenversicherung abgeschlossen hat, und bekommt sie nach dem 60. Geburtstag ausbezahlt, der muss die Hälfte der Gewinne versteuern. Bei einer früheren Auszahlung muss man gar den Gewinn vollständig versteuern.
Nur diejenigen, die vor 2005 eine Kapitallebensversicherung oder Rentenversicherung abgeschlossen haben, bekommen noch einen Steuervorteil: Sie müssen für die Erträge nämlich keine Steuern zahlen, wenn sie mindestens 5 Jahre lang Beiträge eingezahlt haben und wenn die Laufzeit mindestens 12 Jahre beträgt.
Diese Bestimmungen gelten nicht für Riester- und Rürup-Renten, sondern nur für normale kapitalbildende Lebens- oder Rentenversicherungen.
Aus diesen steuerrechtlichen Bestimmungen ergibt sich die Erkenntnis, dass sich ein solcher Versicherungssparplan nur unter ganz bestimmten Bedingungen lohnt. Nämlich nur dann, wenn · Ihnen mit Rentenbeginn eine größere Summe auf einmal ausbezahlt werden soll (denn das geht bei der staatlichen Förderung nicht) und · wenn Sie Ihren Sparerfreibetrag gänzlich aufgebraucht haben, und · wenn Sie wegen des Risikos das Aktiensparen nicht mögen.
Bevor Sie sich für einen Versicherungsanbieter entscheiden, sollten Sie sich erst einmal mit den Unterschieden zwischen den verschienen Anbietern befassen.
Einerseits haben Direktversicherer (ohne Vertreter/ohne Filialen) oft die günstigsten Angebote, weil sie niedrige Verwaltungskosten und niedrige Vertriebsprovisionen haben.
Doch auf der anderen Seite spielt es auch eine Rolle, wie sich die Versicherungsanbieter unterscheiden hinsichtlich Finanzstärke und Anlagegeschick. Um diese Kriterien vergleichen zu können, gibt es einen Branchen-Informationsdienst mit dem Namen map-report. Dort wird eine solche Orientierung zwischen den verschiedenen Anbietern geboten. So können Sie also Ihren Versicherungsvertreter fragen, wie seine Gesellschaft vom map-report eingeordnet wird.
Ein ganz wichtiger Aspekt, was solche Versicherungen angeht, ist das Problem mit dem eigenen Durchhaltevermögen beim Sparen auf Dauer. Denn laut Statistik wird ca. die Hälfte der Kapitallebensversicherungen vorzeitig aufgekündigt oder still gelegt, das heißt, das Sparen wird vor dem Vertragsende abgebrochen. Und das bedeutet, dass man große Verluste dabei macht. Die Versicherungsunternehmen ziehen dabei nämlich vom angesparten Geld einiges ab. Bei einer solchen vorzeitigen Auszahlung bekommt man also lediglich einen ganz niedrigen Rückkaufswert. Wer also seine Versicherung nach ein paar Jahren vorzeitig auflöst oder auflösen muss, der macht große Verluste dabei. Dabei hilft es Ihnen auch nicht weiter, wenn Sie einen Vertrag mit so genannter Garantieverzinsung abgeschlossen hatten.