Extreme Fonds

Sie dürfen selbst zum Vermögensverwalter werden, denn in Deutschland sind zirka 6100 Fonds zugelassen. Darunter versprechen manche hohe Renditen, bieten aber gleichzeitig auch viel Risiko. Hier sind einige ex

Fonds, die Sicherheit versprechen


Halten Sie die Fonds für zu risikoreich? Stehen Sie der Börse kritisch gegenüber? Dann kommen für Sie vielleicht die so genannten Garantiefonds in Frage. Wie funktionieren Garantiefonds? Wenn die Börse sich positiv entwickelt, dann machen Sie Gewinn. Und Sie bekommen ihr Geld zurück, sollte die Börse sich negativ entwickeln. Zumindest gilt dies für einen garantierten Teil ihres Geldes. Und ähnlich wie bei der Vollkaskoversicherung zum Auto gibt es auch hier, beim Garantiefonds, eine bestimmte Selbstbeteiligung.
Was diese Risikoversicherung betrifft, so gibt es sie beim Garantiefonds in unterschiedlichen Ausprägungen. Das heißt, Sie müssen jeweils auf das Kleingedruckte achten. So besteht eine Variante darin, dass die Laufzeit begrenz ist, und - egal, wie die Kurse sich entwickelt haben - man zahlt Ihnen auf jeden Fall eine bestimmte, garantierte Summe zurück. Dabei wird es sich meist um den ursprünglich angelegten Betrag (abzüglich eines Ausgabeaufschlages) handeln. Manche bezeichnen eine solche Anlageform auch als Airbag-Fonds. Wie Sie sehen, wird dabei also nur ein Teil der Kursverluste abgesichert, und der Anleger muss einen Rest des Risikos tragen. Außerdem gibt es einen Fonds mit Risikobegrenzung. Dabei wird lediglich der Höchstverlust begrenzt. Es ist also nicht so, dass man den vollen Betrag zurück bekommen würde.

Fonds für Spieler


Es gibt Fonds, die hohe Erträge versprechen, die gleichzeitig aber auch ein hohes Risiko aufweisen: Hedge-Fonds, Rohstofffonds und Derivate-Fonds. Mit solchen Fonds können Sie also spielen wie in einem Casino. Ganz ähnlich ist es mit Wandelanleihefonds. Wenn sich die Börse gut entwickelt, dann können Sie mit diesen sogar Geld verdienen.
Sehr riskant sind auch Optionsscheinfonds, die spekulativ investieren. Auf diese Weise können Sie Ihr Kapital entweder vervielfachen, oder aber Sie bekommen nur einen Bruchteil Ihres Kapitals zurück.
Wer dagegen in die ebenfalls sehr riskanten Hedgefonds investieren will, der sollte dafür schon eine Million Euro übrig haben. Man riskiert dabei aber auch, das Geld zu verlieren. Aktien, Währungen oder Waren - mit all dem spekulieren die Hedgefonds. Es soll künftig sogar möglich sein, an der Börse auch mit relativ geringen Beträgen in Hedgefonds zu investieren - das große Risiko bleibt allerdings.