Faulschlamm

Faulschlamm: der bei der Faulung organischer Stoffe entstehende Schlamm. Die Abwassertechnik bez. mit Faulschlamm den bis zur technischen Faulgrenze zersetzten Abwasserschlamm, der im Gegensatz zu dem unzersetzten, zu stinkender Fäulnis neigenden Frischschlamm keine Geruchsbelästigung hervorruft.
Faulschlammbehälter: zur Ausfällung des Schlammes aus Abwasserbehandlungsanlagen verwendete geschlossene oder offene Behälter, in größeren Kläranlagen auch beide als 1. und 2. Stufe hintereinandergeschaltet. Geschlossene Faulschlammbehälter sind vorwiegend rotationssymmetrische Bauwerke aus Stahl- oder Spannbeton. Offene Faulschlammbehälter werden oftmals als Erdbecken gebaut.